Untertischgerät als kleine Warmwasserbereitung

Mehr
29 Jul 2020 21:29 #9373 von svenotzer
Hallo zusammen,

Demnächst steht der Umbau des Küchenblocks an und mit der Planung dieses habe ich mir Gedanken gemacht, ob es sinnvoll wäre, ein untertischgerät mit einzuplanen. Da wir fast ausschließlich auf Campingplätzen stehen, wäre die Versorgung mit Strom gewährleistet.
Da unser Wasser aus einer druckpumpe kommt, wären auch hier die Gegebenheiten wie bei einer hausinstallation.

Hat jemand von euch so etwas schon verbaut, und auch möglicherweise auch wieder rausgeworfen?

Finde die Preise mit um die 70€ auch nicht wirklich hoch.

Gruß Sven

Renault mascott, Bj. 2001, 2800ccm, 92 kw, 5,5 Tonnen, Möbelkofferaufbau, Ausbau 2014, Euro 2 :-).

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Jul 2020 22:13 #9375 von Christiane59
Moin Sven,

keine Erfahrung aus dem Camping-Bereich, aber von zu Hause:

Als ich meine Küche umbaute, hatte ich auch einen Untertisch-Durchlauferhitzer im Visier, weil der Weg vom Wirtschaftsraum dahin einige Meter sind und es immer dauert, bis warmes Wasser ankommt. Mein Installateur hatte mir aber davon abgeraten. Er meinte, die kleinen Geräte reichen gerade, um sich in der Gästetoilette mal die Hände mit warmem Wasser zu waschen. Aber nicht zum Spülen. Dafür müsste man einen Boiler einsetzen. Hab ich dann beides nicht getan.

Falls sich in den paar Jahren nicht grundlegend etwas geändert hat, wird das vielleicht heute noch so sein. Für unterwegs musst du mal rechnen, was die gewünschten Geräte an Leistungsaufnahme haben. Ähnlich wie ein Wasserkocher oder mehr ... ? Man hat ja nicht immer einen CP mit 16A Absicherung zur Verfügung.
Folgende Benutzer bedankten sich: svenotzer

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Jul 2020 22:41 #9376 von bahoop
Habe da auch keinerlei Erfahrung nur denke ich mir, jedes Gerät hat ja einen gewissen Vorlauf bis da warmes Wasser kommt. Also wenn ihr einen eigen Wassertank habt, dann würde da jedes mal bis warmes Wasser kommt einiges verschwendet. Ich hab seit 9 Jahren eine Küche ohne Warmwasser, nur ein Wasserkocher. Damit kommt man super aus. Im Bus dabei haben wir entsprechend eine 600 Watt Kocher.
Folgende Benutzer bedankten sich: svenotzer

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Jul 2020 07:22 #9378 von haidi
Da wir überlegen, im Haus auf elektrische Durchlauferhitzer umzusteigen, habe ich mich da ein bisschen kundig gemacht.
Diese Geräte taugen nur dann, wenn sie anständig Strom ziehen können, am besten, wenn sie mit 3x400 V versorgt werden. Wennst nur 230 V zur Verfügung hast, brauchst 16 A. Wennst in Frankreich auf einem Campingplatz mit einem 6A-Anschluss stehst, rennt das Personal permanent um die Sicherung auszuwechseln.

Auch bei einem Untertischboiler musst schauen, wie viel er beim Heizen zieht.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Jul 2020 07:47 #9380 von svenotzer
In den technischen Details steht nur 2 kw. Damit weiß ich natürlich nicht, was er beim aufheizen zieht.
Wäre dann ja auch häufiger, wenn man das Wasser halb warm auslaufen lässt und es dann entsprechend in das Gerät nachfliesst.
Einen großartigen Mehrverbrauch durch laufenlassenmüssen sehe ich eigentlich nicht, da das Gerät ja direkt an der Mischbatterie sitzt.
Aber mit den Sicherungen auf dem Campingplatz hast du sicherlich recht :-(

Gruß Sven

Renault mascott, Bj. 2001, 2800ccm, 92 kw, 5,5 Tonnen, Möbelkofferaufbau, Ausbau 2014, Euro 2 :-).

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Jul 2020 09:11 #9381 von Tech

svenotzer schrieb: In den technischen Details steht nur 2 kw. Damit weiß ich natürlich nicht, was er beim aufheizen zieht.

Watt : Volt = Ampere

2 kW = 2.000 Watt : 230 Volt = 8,7 Ampere

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Jul 2020 12:27 #9382 von svenotzer
Danke :silly:

Damit biste auf den meisten Campingplätzen wohl recht unbeliebt....

Gruß Sven

Renault mascott, Bj. 2001, 2800ccm, 92 kw, 5,5 Tonnen, Möbelkofferaufbau, Ausbau 2014, Euro 2 :-).

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2020 08:09 #9386 von svenotzer
Hab jetzt mal geschaut. Unsere senseo, die wir immer dabei haben und natürlich auch betreiben, hat 1450 Watt.
Das hat den Plätzen, wo wir bisher waren eigentlich immer geklappt.
Ich werde es mal mit einem Untertischgerät versuchen, dass nur 1500 Watt hat.....

Gruß Sven

Renault mascott, Bj. 2001, 2800ccm, 92 kw, 5,5 Tonnen, Möbelkofferaufbau, Ausbau 2014, Euro 2 :-).

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2020 09:10 #9387 von Tech

svenotzer schrieb: Ich werde es mal mit einem Untertischgerät versuchen, dass nur 1500 Watt hat.....

www.stiebel-eltron.de/de/home/produkte-l...t/snu_5_sl_1_kw.html

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2020 15:46 - 01 Aug 2020 15:49 #9391 von Christiane59
Ich habe gerade mal interessehalber nachgesehen, wieviel Leistung Durchlauferhitzer für die Küche normalerweise haben, und da werden mindestens 11 kw angegeben. Nicht erreichbar auf Campingplätzen.

Das Gerät was @tech verlinkt hat ist ein Boiler mit 1 kw. Der hat allerdings dann immer 5 Liter "geladen", die du dann bei Bedarf mit 1000 W auf die gewünschte Temperatur erhitzt. Normalerweise ist er dazu gedacht, im Standby zu sein und immer 5 l heißes Wasser bereitzuhalten.

Ob der auf einen bestimmten Wasserdruck angewiesen ist, habe ich auf die Schnelle nicht gefunden. Üblicherweise läuft aber genau so viel Wasser aus der Leitung nach wie gerade gezapft wird. Was passiert, wenn der Tank vorher leer ist, weiß ich nicht.

Es gibt aber auch solche Geräte für den Campingbereich, die Truma Thermen zum Beispiel. Oder Elgena Boiler. Vielleicht wäre dann eher sowas für dich geeignet. Alternative wäre wie immer der Wasserkocher, mit genau der benötigten Menge Wasser gefüllt, oder der Kessel auf dem Gasherd.
Letzte Änderung: 01 Aug 2020 15:49 von Christiane59.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2020 16:15 - 01 Aug 2020 16:38 #9392 von Tech

Christiane59 schrieb: Ob der auf einen bestimmten Wasserdruck angewiesen ist, habe ich auf die Schnelle nicht gefunden.

Untertisch-Boiler dürfen keinem Wasserdruck ausgesetzt werden, sondern sind quasi auch nur Durchlauferhitzer.
Die Menge die abgezapft wird strömt in den Boiler drucklos nach.
Optimal für einen Einsatz mit Tauchpumpe und geschalteten Wasserhähnen.

Für eine Druckwasseranlage muss eine Niederdruckarmatur installiert werden, die beim Aufdrehen vom Warmwasser mit dem Kaltwasser das warme Wasser aus dem Boiler spült.

Eine Niederdruckarmatur hat quasi 2 Kaltwasserhähne.
Beim 1. Hahn läuft das kalte Druckwasser direkt von der Wasserversorgung über den Hahn zum Auslauf.
Beim 2. Hahn (Warmwasser) läuft das kalte Druckwasser von der Wasserversorgung durch den Hahn zum Boiler und von hier wieder zurück zum Auslauf.
Deshalb hat eine Niederdruckarmatur 3 Anschlüsse.
Im Auslauf einer Niederdruckarmatur dürfen nur spezielle Niederdruck-Siebe (Neoperl) eingesetzt werden, die keinen Durchflusswiderstand darstellen.

Siehe auch www.stiebel-eltron.de/content/dam/ste/cd...6ef-04d9cef819dc.pdf
Letzte Änderung: 01 Aug 2020 16:38 von Tech.
Folgende Benutzer bedankten sich: svenotzer, Christiane59

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2020 22:01 #9393 von svenotzer

Christiane59 schrieb: Ich habe gerade mal interessehalber nachgesehen, wieviel Leistung Durchlauferhitzer für die Küche normalerweise haben, und da werden mindestens 11 kw angegeben. Nicht erreichbar auf Campingplätzen.

Das Gerät was @tech verlinkt hat ist ein Boiler mit 1 kw. Der hat allerdings dann immer 5 Liter "geladen", die du dann bei Bedarf mit 1000 W auf die gewünschte Temperatur erhitzt. Normalerweise ist er dazu gedacht, im Standby zu sein und immer 5 l heißes Wasser bereitzuhalten.

Ob der auf einen bestimmten Wasserdruck angewiesen ist, habe ich auf die Schnelle nicht gefunden. Üblicherweise läuft aber genau so viel Wasser aus der Leitung nach wie gerade gezapft wird. Was passiert, wenn der Tank vorher leer ist, weiß ich nicht.

Es gibt aber auch solche Geräte für den Campingbereich, die Truma Thermen zum Beispiel. Oder Elgena Boiler. Vielleicht wäre dann eher sowas für dich geeignet. Alternative wäre wie immer der Wasserkocher, mit genau der benötigten Menge Wasser gefüllt, oder der Kessel auf dem Gasherd.


Darum geht es mir ja. Dass man im Bedarfsfall, ohne großen Aufwand ein paar Liter heißes oder warmes Wasser zur Verfügung hat.
Das dann der von Peter genannte sicherlich länger braucht zum erwärmen, würde mich jetzt nicht unbedingt stören.

Vielen Dank:-)

Gruß Sven

Renault mascott, Bj. 2001, 2800ccm, 92 kw, 5,5 Tonnen, Möbelkofferaufbau, Ausbau 2014, Euro 2 :-).

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Aug 2020 15:32 #9402 von matse
Es gibt die Untertischgeräte als Speicher (=Boiler) und reine Durchflusserwärmer.
So ein Boiler hat hohe Berietschaftsverluste, weil er eine kleine Heizleistung hat, muss er immer sein Wasservolumen heiss bevorraten. Das könnte man durch eine besonders dicke Wärmedammung verbessern. Aber wir sind in einem Camper und haben wenig Platz.

Ein Durchflusserhitzer muss Wasser von einer Zulauftemperatur auf die gewünschte Abnahmetemperatur bringen.
Was der Boiler gemütlich in 10 Minuten erwärmt, muss er beim Durchlaufen schaffen. Dazu braucht er also sehr viel Energie in kurzer Zeit (= extrem hohe Leistung).
Ich kenne das aus Hausinstallationen, die mit 4kW (entspr. ca. 18A, also 20A träge Absicherung) Durchlauferhitzern versucht wurden. Bei Zulauftemperatur von 8 Grad, Entnahme ca. 32 Grad kommt man da gerade mal auf Strickstock-Durchlauf.
Im Camper ist der Zulauf im Sommer wärmer, der Auslauf daher auch oder aber mehr. Fazit: Reiner Durchlauferhitzer - Händewaschen ja, alles andere wird nix.

Die Trumas mischen beide Methoden: Warmwasserbetrieb starten, dann wird ein Boilervolumen von einigen Litern Wasservolumen per Gas, Diesel oder Elektro auf ca. 63 Grad aufgeheizt. Nach ca. 20 Minuten ist das soweit, dann kann man Duschen. Das warme Wasser kann nun "gestreckt" werden indem kaltes beigemishct wird und man bei Duschtemperatur landet. Das ergibt schon mal viele Liter mehr als das Boilervolumen. Gleichzeit springt sofort bei Entnahme die Wärmequelle wieder an und heizt nach: Durchlauferhitzer. Wer nur wenig Durchsatz entnimmt, kann länger warm duschen. Wer zuweit aufdreht, spült die Seife mit kaltem Wasser ab.
Wen es interessiert: Man kann über die Wärmekapazität von Wasser genau berechnen wie weit man mit seiner vorhandenen Energie bei Temperatur und/oder Duchsatz kommt. siehe Wikipedia
Folgende Benutzer bedankten sich: svenotzer

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum