Ausbau Ducato L4H2 zum Camper für 4 Personen

Mehr
08 Apr 2019 17:49 #3290 von svenotzer
Fahr einfach zu einer andere Zweigstelle von denen, und stell dich dumm.....

Gruß Sven

Renault mascott, Bj. 2001, 2800ccm, 92 kw, 5,5 Tonnen, Möbelkofferaufbau, Ausbau 2014, Euro 2 :-).

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Apr 2019 18:12 #3292 von Splitter

schmidtfranz schrieb: Laut dem Gutachter wäre das nicht zulässig, wenn du Holzschrauben genommen hast. Die wären nicht für Kfz zugelassen.


Ahhhhja, und was nehmen die Serienausbauer?
Ich hatte (OK, andere Zeit gewesen) meinen damaligen T3 entsprechend mit Aluprofilen aufgebaut gehabt. Die einzelnen Komponenten miteinander verschraubt (klar, Metall mit Metall eher nicht mit Holzschrauben *lacht*).
Die Gesamtkonstuktion war so derart miteinander "verzahnt" gewesen, dass im Unfall nur noch die gesamte Einrichtung als Block nach vorne gewollt hätte. Ging jedoch ebenfalls nicht, da sich dann der Blechkasten von innen her insgesamt hätte weiten müssen.

Es gibt nicht nur den TÜV (wobei es in deinem Fall wohl eher der Prüfer als der Standort gewesen ist).
Es gibt auch noch DEKRA und GTÜ.
Der nächste Prüfer mag dich vielleicht sogar ob der STeifigkeit deines Ausbaus loben, weil er schon ganz andere "Bastelkisten" gesehen hat.

Bekannte von uns hatten mit ihrem Alkovenmobil mal eine unschöne, halbseitige Begegnung mit der Front eines LKWs gehabt.
Serienausbau "in Holz", da hatte sich absolut KEIN Element des Innenausbaus in seine Einzelteile "zerlegt" gehabt.
Das dem EIgner so noch verbliebene Restmobil war hingegen Totalschaden.

*Kopf hoch!*, du schaffst das!
Vor allem mit ein bissl Argumentation, warum du dich für das tragende Skelett grad NICHT für eine zusammengeschraubte Holzplatten- oder Holzleistenlösung entschieden hast, sondern für deine solide Konstruktion miteinander solide verbundener Metallprofile, ...
...die du ja wohl sicherlich nicht per Holzschrauben/Stahlschrauben (gehärtete Stahlschrauben wie "Spax" oder vergleichbare brechen bei Belastung) sondern mit Eisenschrauben oder belastbar ausgelegter Vernietungen miteinander verbunden haben dürftest (die halten im Flugzeugbau sogar Tragflächen)

Ralph.
*Selbstausbau-interessierter Serienkastenfahrer*
im Knaus BoxStar Road 5,40m, BJ2015 - L2H2 - 2,3L 130PS - Euro 5 - Auflastung 3,3to auf 3,5to

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Apr 2019 18:14 #3293 von Splitter

svenotzer schrieb: Fahr einfach zu einer andere Zweigstelle von denen, und stell dich dumm.....


Eher zu einer anderen Prüforganisation,
wenn du nicht weißt, was der Prüfer sich im Compi ggfls. an Infos zum Kennzeichen hinterlegt haben könnte.

Ralph.
*Selbstausbau-interessierter Serienkastenfahrer*
im Knaus BoxStar Road 5,40m, BJ2015 - L2H2 - 2,3L 130PS - Euro 5 - Auflastung 3,3to auf 3,5to

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Apr 2019 18:20 - 08 Apr 2019 18:28 #3294 von Splitter
@schmidtfranz
...die von dir zur Profilverbindung verwendeten System-Anschraubwinkel mit Einschubmuttern dürften kaum Gegenstand einer Kritik sein.
Wenn du dazu auch noch den Küchenblock mit dem Bettgestell ebenso verschraubt haben solltest, wird dies zu einer festen Einheit über die gesamte Innenraumbreite hinweg. Da müsste dir im Verbund dann gleichermaßen die Nasszelle ebenfalls entgegen rutschen, damit dich überhaut etwas von hinten erreichen kann.

Es gibt übrigens auch noch Rampa-Muttern, an denen du deinen Küchenblock dann per Gewindeschrauben befestigen kannst.
Eine 9mm Siebdruckplatte als alleiniger "Anker" wäre natürlich sehr dünn. Erbringe den Nachweis, dass du den Küchenblock nicht nur in "dünnes Sperrholz", sondern zugleich mit der dort unterliegenden und genau mit dafür vorgesehenen Unterlattung verschaubt hast.

3,5mm bis 4,5mm Holzschraubenstärke machte dabei eher keinen "Staat" (da verbleibt nicht viel an Schaftdurchmesser, wenn du den Gewindegang abrechnest). 6mm Gewindeschrauben in versenkte Rampa-Muttern "sieht" nicht nur stabil aus.

Ralph.
*Selbstausbau-interessierter Serienkastenfahrer*
im Knaus BoxStar Road 5,40m, BJ2015 - L2H2 - 2,3L 130PS - Euro 5 - Auflastung 3,3to auf 3,5to
Letzte Änderung: 08 Apr 2019 18:28 von Splitter.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Apr 2019 18:43 #3295 von schmidtfranz
schmidtfranz antwortete auf Ausbau Ducato L4H2 zum Camper für 4 Personen
Die Schrauben gehen natürlich in die geklebte Lattung. Das reichte hier aber nicht dem Prüfer.

Fiat Ducato L4H2, Euro 6, 130PS, 3,5t

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Apr 2019 18:48 - 08 Apr 2019 18:49 #3296 von schmidtfranz
schmidtfranz antwortete auf Ausbau Ducato L4H2 zum Camper für 4 Personen
[/quote]Eher zu einer anderen Prüforganisation,
wenn du nicht weißt, was der Prüfer sich im Compi ggfls. an Infos zum Kennzeichen hinterlegt haben könnte.[/quote]

Welche andere Prüforganisation gibt's denn noch? Dachte das macht nur der TÜV.

Fiat Ducato L4H2, Euro 6, 130PS, 3,5t
Letzte Änderung: 08 Apr 2019 18:49 von schmidtfranz.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Apr 2019 19:24 - 08 Apr 2019 19:24 #3298 von Wyatt
Oli ich habe nicht eine Blechschraube verarbeitet.
Alle Latten seitlich und an der Decke sind geklebt und da habe ich mit Spax reingeschraubt.
Die 18mm Siebdruckplatte am Boden ist direkt auf das Bodenblech geklebt und die Winkel sind mit kurzen Spax da reingeschraubt ist alles Bombenfest ;)
Hat den Prüfer aber überhaupt nicht interessiert, Pseudo elektrische Kochplatte, feste Betten, Tisch mit dazu gestellten Barkocker und Aussen Einspeißdose, damit war soweit alles drin was rein muss.
Was den interessiert hat war die Einstiegshöhe der Schiebetür und er meinte ich brauche eine elektrische Trittstufe.
Da ich aber ne Woche vorher schon da war, nur ein anderer Prüfer, wusste ich das ein beistelltritt vom Wohnwagen mittlerweile zugelassen ist.
Im Endeffekt hat sich aber rausgestellt das die Einstiegshöhe auf 50cm hoch gesetzt wurde und somit gab es keine weitere Diskussion und das TÜV Gutachten würde ausgestellt.

Gruß Micha
Boxer BJ.2017, L3 H2, 2,0l 163PS, Euro 6, Aufgelastet von 3,3T auf 3,5T
Wohnmobilzulassung
Letzte Änderung: 08 Apr 2019 19:24 von Wyatt.
Folgende Benutzer bedankten sich: schmidtfranz, Kawa 2018

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Apr 2019 20:34 #3302 von schmidtfranz
schmidtfranz antwortete auf Ausbau Ducato L4H2 zum Camper für 4 Personen
Der Prüfer meinte, hätte ich ihn vorher gefragt, hätte er mir genau gesagt, wie ich es hätte machen sollen. Ich habe dann nachgefragt wie denn?:

Einen Rahmen aus Stahlprofilen mit den Zurrpunkten verschrauben und auf diesen Rahmen Gewindebolzen, an die die Einbauten geschraubt werden.

Wer macht denn so etwas?

Fiat Ducato L4H2, Euro 6, 130PS, 3,5t

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Apr 2019 20:55 #3303 von svenotzer
Jemand der 7,5to ausbauen möchte.
Hat er deinen fahrzeugschein genauer angeschaut oder sich etwas aufgeschrieben?

Gruß Sven

Renault mascott, Bj. 2001, 2800ccm, 92 kw, 5,5 Tonnen, Möbelkofferaufbau, Ausbau 2014, Euro 2 :-).

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Apr 2019 21:08 #3304 von Tech

schmidtfranz schrieb: Wer macht denn so etwas?

Also das ist wirklich übertrieben :dry:

Ich hätt's so gemacht wie es z.B. Sortimo bei seinen Einbauten macht: Immer wenn sich ein Karosserieholm in der Nähe "anbietet" wird der Einbau abgefangen.
...und Sortimo hat sogar eine Zulassung der meisten Fahrzeughersteller.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Apr 2019 07:15 #3308 von Splitter

schmidtfranz schrieb: Der Prüfer meinte, hätte ich ihn vorher gefragt, hätte er mir genau gesagt, wie ich es hätte machen sollen. Ich habe dann nachgefragt wie denn?:

Einen Rahmen aus Stahlprofilen mit den Zurrpunkten verschrauben und auf diesen Rahmen Gewindebolzen, an die die Einbauten geschraubt werden.

Wer macht denn so etwas?


Ich habe dir HIER mal eine Seite vernüpft, aus der du herauslesen kannst:
- Abnahme zum Wohnmobil macht ebenso die DEKRA und nicht nur der TÜV
- TÜV ist nicht gleich TÜV, selbst der ist untergliedert
- die Prüfer / Prüforganisationen sind sich untereinander nicht einig, wie in Details zu verfahren ist, Auslegungssachen sind Auslegungssachen.

Fazit: Wechsel die Prüfstelle bzw. die Prüforganisation und gehe die Abnahme zum Wohnmobil so nochmal neu an.

Unsere Crux hier ist es
- sicherlich wollen wir ein Fachforum sein doch
- ebenso sicherlich können wir einem Prüfer nicht hinter die Hirnrinde schauen, aus welchen eigenen Erfahrungswerten heraus er dies und das anders beurteit wie sein Kollege aus einem völlig anderen Team.

Beispielhaftes, selbst erlebt:
# SMART mit Aluelgen als "jungen Gebrauchten" beim Händler gekauft und durch diesen zugelassen gehabt.
Dieser Wagen hat mich zweimal locker über den TÜV begleitet.
Beim dritten Mal stellt der/ein Prüfer "auf einmal" fest, dass die verbauten Alufelgen gar nicht in der Zulassungsbescheinigung eingetragen worden sind. Nach ein bissl aufwändiger Recherche konnte ich ihm dann ein ihm genügendes Papier zur nachträglichen Eintragung beibringen.
--> im Grunde hat da ein Händler an mich ein "nicht für den Straßenverkehr zugelassenes Fahrzeug" auf meinen Namen zugelassen gehabt.

# Gestern mit meiner HONDA "eben mal" hier bei der GTÜ gewesen. Die hatte diese Maschine die Jahre zuvor schon zweimal in der Hand gehabt und "frisch betüvt" gehabt.
Gestern hat der Prüfer dann festgestellt, dass beim rechten Lenkerbock die den Lenker festklemmende obere Brücke anders herum gehörte (*upps*, ja, da ist tatsächlich ein kleiner eingestanzter Punkt drauf zu sehen, links ist er oben und rechts ist er unten). Hatte seit 2007 nie zuvor jemanden interessiert gehabt.
Dafür brauchte ich gestern weder Papiere für den Reifentyp noch für den Zubehörauspuff vorlegen. Das ist all die Jahre zuvor durchgängig abverlangte Praxis gewesen.

Also mach hinne, dann hast du in einer Woche auch ein "Wohnmobil" ;)

Ralph.
*Selbstausbau-interessierter Serienkastenfahrer*
im Knaus BoxStar Road 5,40m, BJ2015 - L2H2 - 2,3L 130PS - Euro 5 - Auflastung 3,3to auf 3,5to

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Mai 2019 17:06 #3884 von schmidtfranz
schmidtfranz antwortete auf Ausbau Ducato L4H2 zum Camper für 4 Personen
Ich hab im ersten Urlaub gemerkt, wie praktisch die Ablage überm Fahrerhaus ist. Nur leider ungedämmt morgens eine Tropfsteinhöhle.
Also habe ich oben alles ausgebaut, gedämmt, verkleidet und alles wieder zusammengebaut.




Fiat Ducato L4H2, Euro 6, 130PS, 3,5t

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: svenotzer, Kawa 2018

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Mai 2019 17:09 #3885 von schmidtfranz
schmidtfranz antwortete auf Ausbau Ducato L4H2 zum Camper für 4 Personen
TÜV steht noch aus. Die Woche kommen einige Teile, damit beim nächsten Versuch der TÜV-mann zufrieden ist. Ich bin dran...

Ladegerät ist ausgebaut und zu Votronic geschickt. Ich bin gespannt, was rauskommt...

Fiat Ducato L4H2, Euro 6, 130PS, 3,5t

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Mai 2019 17:11 #3886 von schmidtfranz
schmidtfranz antwortete auf Ausbau Ducato L4H2 zum Camper für 4 Personen
Im Bad fehlt noch Ablagemöglichkeit. Ich habe begonnen den Schrank hier einzupassen. Fehlt noch der Boden und die Klappe davor und eventuell ein Einlegeboden.


Fiat Ducato L4H2, Euro 6, 130PS, 3,5t

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: svenotzer

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Mai 2019 18:34 #3900 von schmidtfranz
schmidtfranz antwortete auf Ausbau Ducato L4H2 zum Camper für 4 Personen
Ich habe heute 4 Löcher a 10mm für Gewindestangen für die Befestigung der Batterie durch den Boden gebohrt. Welche Güte empfehlt ihr, 8.8 oder 10.9?

Fiat Ducato L4H2, Euro 6, 130PS, 3,5t

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Mai 2019 18:41 #3902 von Tech
8.8 reicht vollkommen.

Mit Edelstahl-Gewindestangen gäbe es auch kein Problem mehr mit Rost ;)
Wenn man aber auf eine Edelstahl-Gewindestange eine Edelstahl-Mutter schraubt sollte das Gewinde vorher gefettet werden, sonst kann's passieren dass sich die Mutter beim Drehen frisst.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Mai 2019 13:12 #3918 von schmidtfranz
schmidtfranz antwortete auf Ausbau Ducato L4H2 zum Camper für 4 Personen
Momentan bin ich ja stromlos, da das VBCS Triple zur Reparatur eingeschickt ist. Diese Situation hat mich zum Nachdenken angeregt, ob eine 3-fache Gerätekombination überhaupt sinnvoll ist...
Ist ein Ladeeingang kaputt, muss gleich alles zur Reparatur - irgendwie suboptimal, da ich so den Bus nicht gut nutzen kann.
Hätte ich 3 Einzelgeräte, könnte ich den Bus immer noch normal nutzen, wenn mal eins kaputt und zur Reparatur ist. Somit überlege ich auf Einzelgeräte umzubauen.

Folgenden habe ich mir rausgesucht:

- Solar: Votronic Duo Digital, MPPT 250Wp ( www.fraron.de/solartechnik/solarladeregl...yanzeige/a-85859051/ )
- B2B: Votronic 12V-12V-30A ( www.fraron.de/batterie-zu-batterie-ladeb...atterien/a-85908488/ )
- 230V: Automatikladegerät 20A ( www.fraron.de/batterieladegeraete/blg20m...ei-baenke/a-3355464/ )

Was meint ihr zu der Auswahl? Solaranlage hat 200 Watt, Batterie ist eine Exide ES2400 mit 210Ah. Reicht da das Automatikladegerät mit 20A? Im Datenblatt ist hier die maximale Batteriegröße mit 200Ah angegeben. Oder besser das 30A Gerät nehmen, das leider von den Abmessungen größer ist.

VG
Oliver

Fiat Ducato L4H2, Euro 6, 130PS, 3,5t
Folgende Benutzer bedankten sich: Kawa 2018

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Mai 2019 13:41 - 07 Mai 2019 13:42 #3919 von 199_big
bin auch gerade mit solchen Fragen beschäftigt...

Könnte man anstelle des B2B nicht ein cyrix-ct 230 verwenden oder habe ich deren Funktion missverstanden?

Gruß Hartwig
Boxer X290 BJ 2018, L2H2, 2,0l 163PS, Euro 6, 3,5T
Letzte Änderung: 07 Mai 2019 13:42 von 199_big.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Mai 2019 18:19 #3923 von Tech

199_big schrieb: Könnte man anstelle des B2B nicht ein cyrix-ct 230 verwenden

Im Prinzip "Ja".
Wenn aber Batterieleitungen zu dünn oder zu lang sind hat man einen zu großen Spannungsabfall.
Um diesen Spannungsabfall zu kompensieren braucht man einen B2B-Lader.



schmidtfranz schrieb: Was meint ihr zu der Auswahl?

Siehe oben ;)

Wenn Du ein Zangen-Ampere-Meter hast könntest Du messen wie hoch der Strom bei direkt gekoppelten Batterien ist.
Wenn dieser bei einer relativ leeren Bord-Batterie schon im Bereich um 30 Ampere ist kannst Du Dir einen B2B-Lader sparen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Mai 2019 19:16 #3924 von schmidtfranz
schmidtfranz antwortete auf Ausbau Ducato L4H2 zum Camper für 4 Personen
Reicht denn das 20A Ladegerät über 230V für die 210Ah Batterie?

Fiat Ducato L4H2, Euro 6, 130PS, 3,5t

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum