Renault Master 2 L2H2 - Nicht spara, Häusle baua oder ich bin "Alf"

Mehr
08 Mär 2019 14:04 #2611 von Wyatt
Hm...wie man YouTube Videos ansieht weiß ich schon mal aber wie man da Videos hochläd habe ich keine Ahnung.
Hast du da vielleicht eine kleine Anleitung parat Göki?

Gruß Micha
Boxer BJ.2017, L3 H2, 2,0l 163PS, Euro 6, Aufgelastet von 3,3T auf 3,5T
Wohnmobilzulassung

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Mär 2019 14:13 - 08 Mär 2019 14:14 #2612 von Splitter
HIER ...?
in Beitrag #2607

Ralph.
*Selbstausbau-interessierter Serienkastenfahrer*
im Knaus BoxStar Road 5,40m, BJ2015 - L2H2 - 2,3L 130PS - Euro 5 - Auflastung 3,3to auf 3,5to
Letzte Änderung: 08 Mär 2019 14:14 von Splitter.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Mär 2019 14:26 #2613 von Wyatt
Danke Ralph das hätte ich schon verstanden und ich meinte wie ich bei YouTube Videos einstellen kann ? ;)

Gruß Micha
Boxer BJ.2017, L3 H2, 2,0l 163PS, Euro 6, Aufgelastet von 3,3T auf 3,5T
Wohnmobilzulassung

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Mär 2019 14:30 #2614 von Wyatt
Göki mit den Markiesenpreise liegst du nicht ganz richtig.
Ich habe für meine schwarze Omnistor 6200 in 3,75m knapp 1000€ Inc. Montage beim Händler bezahlt, nur mal so als Info.
Da noch kein Karfreitag ist gehe ich davon aus das dein Bericht pö a pö von letztem Jahr ist ;)
Wie weit bist du den jetzt ?

Gruß Micha
Boxer BJ.2017, L3 H2, 2,0l 163PS, Euro 6, Aufgelastet von 3,3T auf 3,5T
Wohnmobilzulassung

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Mär 2019 21:17 #2633 von Kazzig
Kurze Antwort: Ich bin aktuell daran den Elektroschaltplan zusammenzustellen. Anschließend soll die Solar-Anlage bestellt und eingebaut werden. Ich werde den Bericht relativ zügig auf den aktuellen Stand ziehen. Die Leser sollen jedoch die gesamte Story dahinter ohne Lücken kennen - das ist mir beim Tagebuch sehr wichtig.

Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t
Folgende Benutzer bedankten sich: Wyatt

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Mär 2019 22:01 - 09 Mär 2019 22:02 #2635 von Wyatt
Alles klar Göki hatte dein Eingangspost nicht mehr richtig auf der Pfanne, Sorry machst du wirklich gut ;)

Gruß Micha
Boxer BJ.2017, L3 H2, 2,0l 163PS, Euro 6, Aufgelastet von 3,3T auf 3,5T
Wohnmobilzulassung
Letzte Änderung: 09 Mär 2019 22:02 von Wyatt.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Mär 2019 09:28 - 10 Mär 2019 09:35 #2643 von Kazzig
Moin,
es gibt wieder bisschen was zu berichten. Vorab: Das Video stammt von gestern. Unter der Woche ist arbeitsbedingt nicht viel passiert, aber Ausruhen ist nicht! Ordentlich weiter schaffa war angesagt. Ich habe das Gefühl, dass mich das Thema Isolation nie loslassen wird – habe gestern Nacht geträumt, ich hätte mir ein Tattoo auf das linke Schulterblatt mit dem Tribalschriftzug “Der Isolator” tätowieren lassen. Holy Shit.

Nun gut, es ist halt so. Ich denke mir ganz simpel “wenn ich jetzt nicht einmal richtig mache, habe ich später keine Chance es auszubessern”. Deshalb lieber jetzt ganz sauber arbeiten und den Aufwand ignorieren. Ich habe mich an das Thema Bodenisolation gewagt und hier ein paar Schritte gemacht, dann wurde das Dach ein bisschen behandelt. Außerdem wurden die seitlichen Plastikschweller vollständig mit den Clips montiert.

Heute habe ich das Fenster “hinten rechts” bestellt – Größe 700×400 cm. Außerdem habe ich mir noch das Heki Mini mit 40×40 cm bestellt. Ich habe am Wochenende noch eine Akku-Stichsäge bestellt, mit der ich, wenn sie bis zum kommenden Wochenende ankommen sollte, die Aussparungen für die Fenster sägen werde. Als Wochenendziel habe ich mir gesteckt, dass wenigstens ein seitliches Fenster vollständig montiert werden soll. Ich bin schon so gespannt!
Aber husch, nun ab zum Video:



Nach ca. 6 Stunden Arbeitszeit bin ich wirklich komplett durch – deswegen gibt es sehr wenig Text, aber dafür natürlich auch ein Video. Viel Spaß damit



Es ist vollbracht, die Fenster sind alle drin! Was für eine Erleichterung. War doch ein ganzes Stück Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Jetzt kann ich weiter am Innenraumkonzept weiter machen und die Isolation rund um die Fenster anbringen. Davor werde ich jedoch einen Regentest machen und schauen, ob die Fenster wirklich dicht sind. So kann ich sofort reagieren und nachbessern, sollte mir was auffallen. Später wäre es sehr schwer eine Korrektur vorzunehmen, wenn Isolation + Verkleidungen dran sind.


Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t
Letzte Änderung: 10 Mär 2019 09:35 von Kazzig.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gelöschter_Nutzer_04012021, Luke

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Mär 2019 09:33 #2644 von Kazzig

Waaahhhnnnnsinn, deine Erklärbär-Videos,
sogar den Zeige-Finger dazu auch noch verdeutlichend umwickelt :P

.....wenn du die Styrodurplatten-Einleger drin hast, kommt da auch noch Dämmstoff über die derzeit noch blanken Holme?


Hätte deinen Post bei meiner Post-Wut fast überlesen, aber beim morgendlichen Kaffee, wenn der Ruhepuls noch um die 60 schwingt sieht man die Details!
Der Zeigefinger fiel der Isolation zum Opfer, aber ich bin auch gewissermaßen Stolz auf meine "Kriegswunden", die ich durch Alfs scharfe Blechkanten erlitten habe. So temperamentvoll sind halt Franzosen...

Zu der Frage bezüglich der Holme: Es ist angedacht, sollte der Platz reichen, eine sehr dünne Armaflex-Schicht über Diese zu kleben. Die Holme werden später nicht durch die klassische Innenverkleidung verkleidet. An diesen Stellen hatte ich mir überlegt die Konstruktionen für die Möbelbefestigung zu montieren, aber das steht final noch nicht fest. Alternativ werden sie einfach mit Holzleisten zugeschraubt, sodass man weitere Elemente darauf befestigen kann.

Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Mär 2019 09:39 - 10 Mär 2019 09:46 #2645 von Kazzig
Loch im Dach?

Die seitlichen Fenster sind abgeschlossen und als finale Hürde fehlt noch die Luke auf dem Dach, aber wird es hier genauso unkompliziert wie bei den letzten beiden Fenstern? Die Antwort lautete leider nein, denn mein größter Gegner war das ungleichförmige Dach und die darin enthalteten Sicken. Für den Renault Master II gibt es keine fertigen Adapterrahmen, die man für die Montage z.B. eines Mini Heki Style (wie in meinem Fall) kaufen kann. Nun gibt es natürlich Freihand verschiedene Möglichkeiten, die mir eingefallen sind:

Verwenden von PU-Kleber: Man nimmt einfach so viel Kleber und füllt alle Vertiefungen auf und streicht es dann bündig mit den Erhöhungen glatt. Vorteil: Der PU-Kleber härtet leicht elastisch und ist gegenüber Verformungen in der Karosserie beständig. Außerdem kann man damit absolute Dichtheit gegenüber Regenwasser garantieren.

Segmente per 3D-Drucker ausdrucken und aufkleben. Eine sehr elegante, jedoch aufwändige Lösung. Es könnte jedoch sein (unsichere Aussage), dass der Montagekleber nicht mit dem PLA Filament (Druckmaterial 3D Drucker) haftet. Wahrscheinlich wird es haften, aber es ist keine 100% Lösung.

Ich habe mich für die Option 1 entschieden und fast die gesamte Tube PU-Kleber als Rand auf das Dach gespritzt.

Die restlichen Infos findet ihr im folgenden Video!



Update Nachtrag 6. Mai 2018:
Das Dachfenster geht leider etwas schleppend voran, aber die Devise lautet hier ganz klar: Sauberes Arbeiten vermeidet später sehr viel Ärger und Frust. Deshalb nehme ich mir hier sehr viel Zeit und achte auf Gründlichkeit statt Geschwindigkeit. Später wäre es eine halbe Katastrophe, sollte Feuchtigkeit eindringen – das muss ausgeschlossen sein!

Als kleines Update möchte ich Euch mein Fensterrahmen für die Dachluke vorstellen. Warum wird so ein Rahmen überhaupt benötigt? Gute Frage. Diese Rahmen auf der Innenseite werden gebaut, um eine ausreichende Wandstärke für die Montage zu erhalten. Würde man z.B. die Fenster ohn diese Rahmen bauen, könnte sich der Innenrahmen überhaupt nicht mit dem Außenrahmen (Fenster an sich) verspannen. Ein Risiko ist später, dass bei Karosserie Bewegungen sich das Fenster vom Blech löst, denn das Fenster ist außen nicht, wie oft fälschlicherweise angenommen, verklebt, sondern mit einer dauerelastischen Dichtmasse abgedichtet => siehe Dekaseal 8936.

Man kann sich diesen Dichtstoff wie ein Kaugummi vorstellen. Es klebt zwar ein wenig, aber es ist weit weg von der Eigenschaft eines Montageklebers. Den kurzen Einblick seht ihr im folgenden Video.



Update Nachtrag 7. Mai 2018:
Sodele, wie wir im Schwabenland so schön sagen. Des Fenschdrle isch drin! Ich bin wirklich sehr erleichtert, weil penibelste Vorbereitungsarbeit notwendig war. Die Arbeitszeit für das Dachfenster insgesamt betrug ca. 8 Stunden (Ausgleich Ebene, Rahmenbau, Rahmeninstallation, Fensterinstallation, Nacharbeit).

Materialeinsatz: Fenster + Dichtmittel + Holz + Schrauben = 105,00 + 12 + 0,80 + 0,10 € = 117,90€

So ein Dachfenster bietet einige Vorteile: Auf der Hand liegt ganz klar die positive Belüftung des Kastens. Bei langsamer Fahrt kann man sogar das Fenster in der ersten Stufe geöffnet lassen und hat ein kleines “Schiebedach”. Der zweite Punkt ist die gleichmäßige Ausleuchtung des Innenraums. Das Dachfenster sitzt ungefähr an der Stelle, wo später die Sitzgruppe gebaut wird. Tageslicht von oben ist immer ein Luxus ?
Alle weiteren Impressionen findet Ihr wie immer im Video verpackt!

Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t
Letzte Änderung: 10 Mär 2019 09:46 von Kazzig.
Folgende Benutzer bedankten sich: Luke

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Mär 2019 10:51 - 11 Mär 2019 10:58 #2667 von Kazzig

Hm...wie man YouTube Videos ansieht weiß ich schon mal aber wie man da Videos hochläd habe ich keine Ahnung.
Hast du da vielleicht eine kleine Anleitung parat Göki?


Moin @Wyatt

Ich versuche das mal kurz und knapp zu beschreiben, sollten mehr Infos erwünscht werden, sehr gerne eine PN an mich.
  1. Das beste Basisformat für Youtube ist MP4
  2. Man kann die z.B. mit dem Handy aufgenommenen Video einfach direkt als MP4 bei Youtube reinziehen und hochladen oder
  3. durch ein Videobearbeitungsprogramm bearbeiten und dann gerendert als MP4bei Youtube hochladen

PS: Voraussetzung ist selbstverständlich ein bereits bestehender Account bei Youtube / Google, mit dem man sich einloggt und danach die Video entsprechend hochladen kann.

Mehr gibt es bei Youtube speziell nicht mehr zu beachten. Aber für Detailfragen können wir gerne mal zusammen schreiben.

Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t
Letzte Änderung: 11 Mär 2019 10:58 von Kazzig.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Mär 2019 11:19 - 11 Mär 2019 11:34 #2670 von Kazzig
Heute gibt es gleich drei Videos! Einfach so! Als Bonus noch einen kurzen (aber sehr wichtigen) Eindruck aus der Technik: Die hintere Bremsanlage wurde komplett getauscht (Werkstatt-Handyvideo).

Fangen wir erst mit dem Boden an: Der Holzboden ist wegen der besseren Bearbeitung dreigeteilt und hat insgesamt etwa 200€ gekostet. Es ist eine sehr robuste Siebdruckplatte mit Stärke 12mm. Warum ist es eine Siebdruckplatte und z.B. kein Laminat oder Sonstiges? Eins muss man sich beim Camper immer vor Augen halten: Man macht jedes Wetter mit, der Boden muss das mitmachen. Ob weiches, nasses, hartes, verdrecktes Schuhwerk, klebrige Flüssigkeiten, Öl usw.

All das muss der Boden wegstecken können und trotzdem seine Form beibehalten und hier eignen sich so genannte Siebdruckplatten (also Platten mit mehreren Schichten gepresst) hervorragend dafür. Würde man z.B. einen Laminatboden verlegen (ganz vom Aufwand abgesehen), kann es etwa vorkommen, dass sich z.B. durch Feuchtigkeit im Innenraum das Holz wölbt und verformt. Dies wäre irreversibel, heißt, man müsste damit leben oder einen neuen Boden reinmachen: Katastrophe hoch 20.

Jetzt als zweiten Punkt die Lautsprecher: Zugegeben, die Serienlautsprecher klangen etwa so, als würde man einen 3€ Bluetooth-Lautsprecher an ein 8 Jahre altes Handy koppeln, es auf max. Lautstärke aufdrehen und so tun, als würde einem die Musik annähernd Spaß machen. Das erste Konzept für die Lautsprecher war ein Einbau von 16,5cm Koax-Lautsprechern. Dafür hätte ich zwei Möglichkeiten gehabt: Die Türverkleidung ab der Hälfte neu konstruieren (wegen dem höheren Volumen, das der Lautsprecher benötigt) oder ein Deckeneinbau in den Dachhimmel. Ich habe das Vorhaben relativ lange abgewogen und mich am Ende gegen den enormen Aufwand entschieden. Ich habe tatsächlich knapp 20€ für die neuen 13cm Lautsprecher investiert und bin eher so mittel zufrieden :)

Ich habe kein Klangwunder erwartet. Sie sind minimal besser in der Klarheit, Druck erzeugen sie natürlich auch keinen (wo soll der auch herkommen?). mal schauen, ob es irgendwann doch die großen 16,5er werden.

Jetzt aber wirklich genug getippt, auf zu den Videos!




Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t
Letzte Änderung: 11 Mär 2019 11:34 von Kazzig.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Mär 2019 15:19 #2675 von Wyatt
Ein Account braucht man also so etwas hatte ich schon vermutet hm...muss ich mich mal mit befassen, Danke Göki ;)

Gruß Micha
Boxer BJ.2017, L3 H2, 2,0l 163PS, Euro 6, Aufgelastet von 3,3T auf 3,5T
Wohnmobilzulassung

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Mär 2019 11:28 #2693 von Kazzig
Schau mir in die Augen, Baby!
Die vergilbten und geschliffenen Scheinwerfer waren mir schon von Anfang an ein Dorn im Auge und deshalb habe ich mich sehr kurzfristig für ein optisches Upgrade entschieden.

Dazu kommen zwei brandneue Scheinwerfer rein. Ich habe erst gar nicht versucht die alten Leuchten irgendwie aufzuhübschen, da der TÜV hier einem später in die Quere kommen kann. Fakt ist, dass Scheinwerfer nicht nachträglich geschliffen oder poliert werden dürfen. Es reichen Veränderungen im mikro-Bereich, sodass bei der TÜV-Abnahme die Modifikation auffallen kann. Natürlich kann es in 9 von 10 Fällen durchgehen, aber bevor ich mir da die große Arbeit mache und es später nur befriedigend aussieht, spendiere ich Alf gleich zwei neue Augen – richtig sexy das Endergebnis, aber seht selbst!

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.




Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Mär 2019 11:31 #2694 von Kazzig
Hier zeige ich euch das Ergebnis nach dem Einbau der neuen Heckscheibe (links in Fahrtrichtung). War echt ne Menge Arbeit, da die Scheibe komplett zersplittert war. Die Demontage hat ca. 2 Stunden gedauert, alles mühselig mit dem Teppichcutter entfernt. Das Einsetzen der Scheibe ging dann relativ schnell und innerhalb von 15 Minuten war alles verklebt. Außerdem hat Alf zwei neue Logos bekommen! Da bin ich ganz stolz, denn für das Design musste ich mir Adobe Illustrator zum Teil selbst beibringen, was gar nicht so einfach ist, wenn man zeitlich sehr eingeschränkt lebt :)

Nichts desto trotz sind beide Texte dran, die Bilder findet ihr unten in der Galerie.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t
Folgende Benutzer bedankten sich: BedaBua

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Mär 2019 13:51 - 12 Mär 2019 14:16 #2695 von Splitter
Guuut gemacht, Göki :)
Vor allem das mit den Scheinwerfern! Da hätte dir bei den alten sämtliches schleifendes Gekratze und Polieren auch nicht mehr geholfen. Der "Gilb" sitzt IM Kunststoffglas als Folge intensiverer UV-Einstrahlung und eh nicht nur an der Oberfläche.
Und gespart hast du dabei auch noch: An überflüssiger Konzentration auf schlecht ausgeleuchteten Nachtwegstrecken
*Mit Sicherheit*

Ralph.
*Selbstausbau-interessierter Serienkastenfahrer*
im Knaus BoxStar Road 5,40m, BJ2015 - L2H2 - 2,3L 130PS - Euro 5 - Auflastung 3,3to auf 3,5to
Letzte Änderung: 12 Mär 2019 14:16 von Splitter.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kazzig

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Mär 2019 10:02 #2698 von Kazzig
Es geht weiter! Die USB-Dose in der Front ist drin, hier ganz schnell zum Video:



Danach habe ich mich an die Seitenverkleidungen respektive um die Vorarbeit gekümmert:



Zu guter letzt: Jetzt wirds Schwarz!

Samstag 02.03.2019: Mich haben meine Stahlfelgen und die Flecken darauf schon damals beim Kauf gestört. Was tun? Komplett neuen Satz Alus wollte ich jetzt nicht investieren, kostet einfach erstmal unnötiges Geld und natürlich auch wieder Zeitfaktor.

Schleifpapier in die Hand geklemmt und gib ihm! Vorgeschliffen mit 200er, dann 400er, Auspufflack in zwei Schichten und fertig ist der neue “black” look :)

Ich bin zufrieden und jetzt sehen die Felgen wieder schön clean aus. Kosteninvest ca. 20€ + 2 Stunden Arbeit.


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Mär 2019 10:04 #2699 von Kazzig
Vorarbeiten für die Innenverkleidungen Teil 2

In diesem Arbeitsschritt werden die ersten Nietmuttern an die Karosserie gezogen. Hier werden später die Innenverkleidungen reversibel befestigt. Die Lösung mit Nietmuttern ist sehr sauber und ermöglicht später einfache Reparatur- und Austauscharbeiten, sollte es notwendig sein.

Ich habe bewusst M5 Nietmuttern verwendet, da sie den besten Kompromiss zwischen Stabilität und Platzanspruch darstellen. Es sind übrigens Edelstahl Nietmuttern. Das erwähne ich, da es Sie ebenfalls (auch) in einer Aluminium-Ausführung gibt. Davon würde ich jedoch eher abraten, da sie sich beim Anziehen evtl. verformen können, da weicheres Material.
Kosten für das Material: 100x M5 Nietmuttern ca. 18€. 100x M5 Edelstahl-Senkkopfschrauben ca. 15€.
Streng genommen müsste man natürlich noch die Nietzange mit ca. 50€ mitrechnen, aber das ist eine Anschaffung für eine sehr lange Zeit und das wird sich selbst abschreiben.


Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Mär 2019 10:33 #2840 von Kazzig
Ideenfindung: Isolation vorhandene Heckscheiben / Fenster

Ich habe mir bisher leider nur sehr wenige Gedanken über die Isolation der hinteren zwei Scheiben an den Heckdrehtüren gemacht. Ich möchte später hinten möglichst eine gerade Fläche haben. Die unteren Teile der Türen sind jeweils schon gut isoliert.
Ich könnte natürlich einfach selbstklebendes Armaflex einfach auf die Scheiben draufklatschen, aber das sieht doch von außen zu 100% bescheuert aus oder?

Ich komme einfach auf keinen grünen Zweig, vielleicht hat ja von euch einer die Idee, die einigermaßen elegant kommt. Eigentlich brauche ich nur eine dünne / schwarze Zwischenschicht, danach kann ich ja ganz normal Armaflex (19mm) draufkleben - was nimmt man da für Scheiben? Gibt es da etwas Spezielle?

Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Mär 2019 11:01 #2841 von svenotzer
Im alten Forum und dem parallel Forum gibt es Leute, die haben die Scheiben von außen mit Fahrzeug Folie beklebt.
Davon hatten aber auch welche Probleme beim tüv.
Alternativ eine der dunklesten fensterfolie mit Prüfzeichen verwenden und darauf deine Isolierung.

Gruß Sven

Renault mascott, Bj. 2001, 2800ccm, 92 kw, 5,5 Tonnen, Möbelkofferaufbau, Ausbau 2014, Euro 2 :-).
Folgende Benutzer bedankten sich: Kazzig

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Mär 2019 09:16 - 22 Mär 2019 09:16 #2937 von Kazzig
Morgen!

Vielen Dank für den Input @svenotzer
In eine ähnliche Richtung hätte ich jetzt auch tendiert - guter Einwand mit der Fahrzeugfolie. Das wusste ich nicht, dass der TÜV da dazwischengrätschen kann.
Ich wollte mir in erster Linie das Folieren der Scheibe und den Aufwand ersparen, da es schlussendlich von Innen ja sowieso zugemacht wird / die Folierarbeit egalisiert wird.

Kurze Info dazwischengeschoben:

Ich befinde mich aktuell voll im Umzugsstress und werde das Projekt vorerst für 1-3 Wochen pausieren (müssen)...Aber aktuell sind doch zu viele Baustellen offen und da haben andere Dinge die höhere temporäre Prio :)

Nennt mich bitte Göki - Danke :)
"Alf" Renault Master L3H2, Bj. 2006, 88 kW, Euro 4, 3,5t
Letzte Änderung: 22 Mär 2019 09:16 von Kazzig.
Folgende Benutzer bedankten sich: svenotzer

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum