Ein "Bädale" ensteht

Mehr
20 Jan 2019 22:47 - 06 Mär 2019 22:34 #724 von BedaBua
Ein "Bädale" entsteht wurde erstellt von BedaBua
Servus Selbstausbauer und Serienkastenfahrer

WARNUNG: mein Ausbaubericht ist so wie ich, schräg, lustig und manchmal zum Kopfschütteln :silly:

Teil 1 "Basics"

Zuerst einmal ein Hinweis: ich habe NULL Ahnung von Autos und deren Technik und noch weniger Ahnung von Holz, Kabeln, Schläuchen, .......und deren Umwandlung in ein Wohnmobil.
Trotzdem habe ich mir in den Kopf gesetzt einen Kastenwagen in ein Wohnmobil zu verwandeln. Also frisch ans Werk.
Zu Anfang hatten wir nur einen Namen für den Kasten aber gar kein Fahrzeug dazu: "Bädale" sollte es heißen! Man muß ja iwie Anfangen mit der Sache, warum nicht mit einem Namen. "Bädale" ist die Niederbayrische Verniedlichung unseres Familiennamens "Peter".

Basisdaten meines zukünftigen "Bädales"

Opel Movano A 2,8DTi (Bj:2001)
ZulGg: 3,5 t
Größe: L2H2
Verstärktes Fahrwerk
TÜV: Oktober 2018 (ohne Mängel)
Kilometerstand: 139442 km
Farbe: Blau
Bisheriger Standort: Dachau bei München


Was ist geplant:

- Umbau und Ummeldung zum Wohnmobil
- Umbauzeit von November 2018 bis Mai 2019
- "Gasfreie" Inneneinrichtung
- "U"-Sitzplatzgruppe umbaubar zum Längsbett (geplantes Querbett entfällt wg fehlender Breite)
- Pappelsperrholz (oder Ähnliches) für den Möbelbau
- Stauraum unter der Sitzgruppe
- geräumige "L"-Küche mit elektr. Kochfeld und Waschbecken nebst Kanisteranlage
- 19mm Isolierung mit selbstklebendem Isolierschaum
- Seitenwände und Decke mit Holzverkleidung
- keine Dusche bzw fest verbaute Toilette (aus Platzgründen)
- Heizung in der Kiste
- 100W Solaranlage
- 230V / 12V Bordstromanlage mit AGM Zweitbatterie (~100 Ah)
- Dachgepäckträger mit Stauraum und Windsurfboard-Träger und Ersatzreifenhalter
- Rückfahrkamera mit Navi
- Vorzelt (freistehend)

- ......... ich glaub die 3,5 t reichen nie (ich brauch nen Schwertransporter :blink:


Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 06 Mär 2019 22:34 von BedaBua.
Folgende Benutzer bedankten sich: Poly

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Jan 2019 22:52 - 20 Jan 2019 23:32 #725 von BedaBua
Teil 2 "Dämmung und Boden"

Also frisch ans Werk

Als ich den "Bädale" am 23. Oktober 2018 aus Dachau geholt hatte, gabs beim Rest der Familie (sie hatten den Kasten vorher nur auf Fotos gesehen) erstmal laaaaaaange Gesichter. Kommentare wie "ist der Klein!!" oder "wie soll das alles reinpassen??"
machten die Runde. Sogar die Nachbarn gaben Ihren "Senf" dazu: " .....und das soll ein Wohnmobil werden?" bzw "da hast Du Dir was vorgenommen!....."
Tja, von sowas lasse ich mich nicht entmutigen und begann erstmal die ganzen "Alteinbauten" zu entfernen. Mein Vorgänger, nutze den Movano dazu sein Motorrad auf diverse Motorradtreffen zu kutschieren (Typisch Harley-Davidson-Fahrer ;)). Also erstmal die zusammengeschusterte "Küche" (Baumarkt-Billig-Gaskocher und Plastikwaschwanne in einem "äußerst stabilen" Regal verbaut) rausgerissen und fachgerecht entsorgt. Danach mußte ich noch das Regal ausbauen (2 mal gehustet und schon fiel es um). Einziger Vorteil war, daß die Regalseitenwände die Form der Kfz-Außenhülle hatten und ich somit schon eine Art Schablone besaß (kann mir vll später viel Arbeit ersparen).
Die nächsten Probleme gabs beim Entfernen der, geschätzt 10000000000 Schwerlastringschrauben, mit denen er wohl sein Motorrad während der Fahrt vertäut hatte. Mit viel Fluchen und noch mehr Zeit, plus aufgeschrammten Fingern, waren diese Dinger endlich raus.
Ersatzreifen abgebaut und gleich mal auf die Zehen fallen lassen :mad:. Als nächsten folgten die Orginalseitenwandverkleidungen. Die waren überraschenderweise ohne größere Probleme zu entfernen.
Als nächstes waren die orginal Bodenplatten dran. Ich kann Euch jetzt genau sagen welche Chips, Salzstangen und sonstige Knabbereien mein Vorgänger verspeist hatte. Man glaubt es kaum daß soooooo viele Brösel durch die Bodenplattenschlitze gehen. Staubsauger mobilisiert, feucht durchgewischt und fertig. Rost fehlanzeige!! Danach Bodenplatten wieder eingebaut und begonnen mit 40x60mm Kanthölzer ein Gerippe einzukleben bzw zu schrauben (sicher ist sicher)


Was ich später feststellen mußte habe ich die Querhölzer komplett doof angeordnet, was ich beim Einkleben der 19mm K-Flex...... büßen mußte. Unterstützt wurde ich dabei von meinem jüngeren Sohn, der bei der Sache ein besseres Händchen hatte als ich.
Flexible Leerrohre für die 220V bzw 12V Stromversorgung verschwanden auch im Boden. Nachdem die Isolierung vollendet war verschraubte ich 15mm OSB-Platten auf die Lattung. Gut ich weiß über OSB-Platten als Boden gibt es heiße Diskussionen, aber auf Nachfrage bei diversen Fachmännern entschied ich mich eben für diese Platten. Mal sehen ob dies in ein paar Jahren immer noch eine gute Entscheiding war. Paketband, daß meine Frau auf dem Boden aufgeklebt hatte, diente als Grundrißmarkierung.
Boden fertig - Seitenwandisolierung folgt. Wiederrum großflächig 19mm Wärmeisolierung verklebt. Die Kfz-Holme will ich noch mit wärmedämmendem Schaum aussprühen (Idee mitlerweile verworfen). Leerrohre "fachmännisch" verlegt, Kabel eingezogen (hoffentlich genug davon und in passender Größe).


Auf den Bildern sieht man einen Rahmen für die spätere Sitzkiste/Bett.

Nach den Seitenwänden folgte dann die Isolierung der Decke. Man glaubt es kaum, wie stark die selbstklebende Isolierung in den Haaren klebt. Als alles isoliert war mußten wir, mit Schrecken feststellen, daß die Dachgepäckträger INNEN am Dach verschraubt werden. Für was gibts eigentlich Dachrinnen?? Also Teile der Isolierung entfernen - Dachgepäckträger anbauen - Isolierung vervollständigen. Fertig?? Nönönö wir hatten die Dachdurchführung für die Solarkabel vergessen!!! Isolierung kleinflächig (an der passenden Stelle) entfernt und den Kabeldurchlaß eingebaut. Isolierung zum letzten Male (hoffentlich) wiederhergestellt. Flexible Kabelkanäle in die Dachholme eingezogen - "habe fertig" (frei nach Trappatoni). Währenddessen erfolgte das Streichen der Holzpaneele für die zukünftige Decke/Seitenverkleidungen. Sogar die Freundin meines jüngsten Sohnes half mit (was man nicht alles tut um später den "Bädale" mitnutzen zu können).


Dann kam die Kälte, Regen und Schnee und ich beschloß die Arbeiten am Fahrzeug einzustellen und mich den Möbeln zu widmen. Gott sei Dank im warmen, trocknen Haus.

Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 20 Jan 2019 23:32 von BedaBua.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Jan 2019 22:53 #726 von MaMue
MaMue antwortete auf Ein "Bädale" ensteht
Freu mich schon drauf mehr zu lesen

- Umbauzeit von November 2018 bis Mai 2019


Ambitionierter Zeitplan

Servus
Martin
__________________________
Lutz Citroen Jumper L3H3 3,5t BJ 2014

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Jan 2019 22:59 #727 von BedaBua
BedaBua antwortete auf Ein "Bädale" ensteht
Tja, mit ein bischen Glück und schönem Wetter wirds sogar noch eher fertig :woohoo:

Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Jan 2019 23:12 - 21 Jan 2019 00:35 #729 von BedaBua
BedaBua antwortete auf Ein "Bädale" ensteht
Teil 3 "Möbel und Küche"

Und weiter gehts
Draussen brrr und dunkel, hier im Wohnzimmer warm und hell!!! Richtig gelesen, meine Möbel entstehen im Wohnzimmer. Also nicht in unserem (da hätte wohl meine Frau, die 2 kids, der Hund und die Katze etwas dagegen ;)). Glücklicherweise nenne ich ein 2-Familienhaus mein Eigentum, bei dem aber nur 1 Wohnung genutzt wird im Moment. Aus diesem Grund habe ich eine beheitzte 120 m2 Schreinerwerkstatt für mich ganz allein.
Zum Bau meiner Möbel (Sitzkiste und L-Küche) habe ich die Maße der Ladefläche ausgemessen und kurz ein paar Striche auf ein Blatt Papier gemacht - also keine großen, detailierten Pläne in 2D/3D gemacht, sondern in guter alter Versuch- und Irrtum-Marnier gestartet. Und ganz ehrlich: mehr Irrtum!!!
Nachdem die 1. Sitzkiste in Rahmenbauweise (40x60mm Latten, Holzdübel, Holzleim) fertig war und ich eine Sitzprobe machte, stellte ich mit Entsetzen fest, daß ich die Fertighöhe (incl. Polster) verwendet habe und nicht die Rohbauhöhe OHNE Polster! Also war die ganze Kiste um 10 cm zu hoch. Was tun? Alles nochmals auseinanderreißen? Der Holzkleber war nach einer 24 stündigen Trockenzeit natürlich hart. Also entweder das ganze per "Fichtenmoped" = Motorsäge auseinanderschneiden und entsorgen oder die 2. Kiste mit den gleichen Maßen bauen und die Höhe später mit einem 10 cm Podest ausgleichen?!!? Antwort: ich besitze keine Motorsäge :D. In einer Sitzkiste ist die komplette Stromversorgung (230V/12V) verbaut. Neben einer EBL211, die für die 12V Versorgung zuständig ist wurden noch ein 100Ah AGM-Wohnraumbatterie, ein Sinusgleichrichter (reiner Sinus 300W), der Solarregler und die 230V Verteilung (Fi und Sicherungen) eingebaut. Das Bedien- und Kontrollpaneel der EBL und 2 Steckdosen (1 normale 230V Steckdose und 1 Steckdose die vom Gleichrichter gespeist wird) sind in der Frontverkleidung der Sitzkiste eingebaut.

Dann war Zeit für den Bau der "L"-Küche. Meine Frau meinte bei der Planung nur: jede Menge Platz in Schubläden und Schränken!!! Dazu ein Induktionskochfeld und ein großes Spülbecken incl. Warm/Kaltwasser und 2 Kanister. Ach ja eine Hybridkompressorkühlbox sollte in der Küche auch noch Platz finden. Gesagt - erledigt!?? Wie gewohnt 40x60mm Lattenbauweise fürs Küchengerüst und das ganze mit Pappelsperrholz verkleidet. De ja vue!!! Das ganze war 10 cm zu hoch, aber im Unterschied zu den Sitzkisten waren die Einzelteile weder verleimt noch verschraubt. Also die Steher kurz um 10 cm gekürtzt und es paßte.

- Spülbecken mit Kanister, Wasserleitung, Abwasserleitung -> check
- Induktionskochfeld verbaut -> check
- Auszug mit Mülleimer eingebaut -> check.

Ein normaler Kühlschrank nebst 230V Stromversorgung fand auch seinen Platz. Die Kompressorkühlbox hat nun einen anderen Standort als geplant und die Warnwasserversorgung entfiel ersatzlos.

Dann kam die Sache vor der ich am Meisten Respekt hatte: die 2 Schubläden! Komischerweise bereiteten der Bau der Schubläden am wenigsten Probleme. Gute Vorbereitung ist das A&O!!!

Und nach gut 1 Woche Bauzeit (Abends) sieht man das Ergebnis. Und ganz ehrlich, ich bin ein bischen Stolz auf mich. Natürlich ist es keine Schreinerarbeit, aber für einen Op-Pfleger ohne Vorkenntnisse ganz ansehlich.

Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 21 Jan 2019 00:35 von BedaBua.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Jan 2019 23:35 - 21 Jan 2019 00:22 #730 von BedaBua
BedaBua antwortete auf Ein "Bädale" ensteht
Teil 4 "Heizung"

Nun zu einem "besonderen" Teil meines Wohnmobils: die Standheizung!

Eigentlich wollten wir unseren "Bädale" nur in den warmen Monaten benutzen, aber bekanntlich kann man seine Meinung ja abändern. Jetzt soll unser "Urlaubstraum auf 4 Rädern" ganzjährig genutzt werden. Also muß eine Art Heizung her.
Da wir unseren Movano ganz und gar "Gasfrei" bauen wollen sahen wir uns um eine geeignete Ersatzlösung um. Und im Internet fanden wir eine für uns geeignete Lösung: "Die Heizung in der Kiste". Klingt komisch, ist aber so!
"Video: Heizung in der Kiste"
So oder so ungefähr soll die Sache mal aussehen.
Nur gefällt uns die Lösung für die Warmlufteinströmung der beiden im Video gezeigten Camper nicht. Video: Warmluftführung
Zuerst wollten wir die Heizkiste auf dem Dachständer anbringen, nur treten dadurch viele Probleme auf, die wir uns eigentlich ersparen wollen: Auffüllen des Kraftstofftank zu kompliziert, Vibrationen durch die starr verschraubte Heizungskiste am Dachständer, An- und Abbau des Warmluftschlauches nebst "Fensterdurchführung" zu umständlich, ....!
Die Idee der "Heizung in der Kiste" ist geblieben, nur werden wir die Kiste jetzt nicht auf dem Dachständer fest verbauen, sondern die Kiste mit Füßen versehen und neben das WoMo stellen. Die Warmluftzuführung haben wir auch gelöst: bei einem bekannten Campingheizungshersteller wird ein fest verbautes Vorzelt-Warmluftset angeboten. Warum nicht diesen Wärmedurchlaß "falsch rum" benutzen!??! Link:Vorzelt-Warmluftset .
Somit können wir die warme Standheizungsluft ins Wohnmobil einblasen. Drinnen wird ganz konventionell per Luftschläuche und Ausströmdüsen die warme Luft verteilt. Unterstützt wird die ganze Luftverteilung mittels einem Rohrlüfters.
Jetzt fragen sich natürlich viele ob der Aufbau des Systems nicht zu kompliziert ist, oder ob der Geräuschpegel der Heizung für "Nachbarcamper" nicht störend ist!??! Der Aufbau dauert ca 1 Minute (Kistenbeine ausklappen, Warmluftschlauch anstecken, 12V Versorgung kuppeln, Heizung starten),
Die Geräuschentwicklung ist auch nicht anders, als bei einer konventionell verbauten Diesel-Standheizung.
Warum verbauen wir die Standheizung nicht "unterflur"? -> Wir wollen unseren Fahrzeugboden und die daüber liegenden Innenbodenschichten nicht beschädigen (Löcher für Warmluftdurchführung und Stromversorgung).
Außerdem werden wir unseren "Bädale" nur sehr selten im Winter benutzen, so daß der Arbeitsaufwand für die Unterfluranbringung nicht gerechtfertigt wäre!
Fotos und ggf ein Betriebsvideo werde ich später noch einpflegen!

Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;
Letzte Änderung: 21 Jan 2019 00:22 von BedaBua.
Folgende Benutzer bedankten sich: Firehorse, Jörgcbr

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Jan 2019 22:07 #787 von kawakon
kawakon antwortete auf Ein "Bädale" ensteht
Servus,

ich hab ne Planar 4 verbaut, mit Warmluftboiler - super.
Bin aber am überlegen, das Teil unter das Fahrzeug zu verlagern, ist dann doch etwas laut. OK, hab die blöde Heizung unterm Bett montiert...

***
Konrad

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2019 09:59 #812 von Wyatt
Wyatt antwortete auf Ein "Bädale" ensteht
Ich habe die Planar 2D auch unter dem Bett verbaut, da gibt es ja noch einen Ansaugschalldämpfer den ich noch nicht habe, konnte aber die Lautstärke Nachts noch nicht testen. B)

Gruß Micha
Boxer BJ.2017, L3 H2, 2,0l 163PS, Euro 6, Aufgelastet von 3,3T auf 3,5T
Wohnmobilzulassung

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2019 13:43 #831 von BedaBua
BedaBua antwortete auf Ein "Bädale" ensteht
Habe gerade einen Warmluftschalldämpfer entdeckt: Warmluftschalldämpfer
Wäre evtl auch was zur Geräuschminimierung
Gruß Ralph

Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2019 18:45 #881 von Wyatt
Wyatt antwortete auf Ein "Bädale" ensteht
Ralph das ist genau der den ich oben erwähnte habe gibt es bei Tigerexped um die 60€ für die 2d und die 4d

Gruß Micha
Boxer BJ.2017, L3 H2, 2,0l 163PS, Euro 6, Aufgelastet von 3,3T auf 3,5T
Wohnmobilzulassung
Folgende Benutzer bedankten sich: BedaBua

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Mär 2019 21:03 #2557 von BedaBua
BedaBua antwortete auf Ein "Bädale" entsteht
So jetzt gehts mit dem Ausbau in riiiiiiiiesen Schritten vorwärts.
Nachdem endlich die Temperaturen sich tagsüber im Plusbereich halten und der Regen sich verzogen hat, gehts mit den Arbeiten im/am "Bädale" weiter.
Am letzten Wochenende erfolgte der Einbau der Wandverkleidungen. Dazu eine kleine Anekdote: ich hatte mir extra teuere "Selbstbohrende Mertallschrauben" gekauft, um die alten Schrauben damit ersetzen zu können. Selbstbohrend heißt für mich: KEIN Vorbohren, sondern Schraube ansetzen und mit meinem Profiakkuschrauber der Marke Makita schön reindrehen. Maschine top - Schrauben FLOP!!
1 Stunde, 5 Bohrer, 3 Schnittwunden durch Schrauben und Biteinsatz und unzählige Druckstellen durch abgerutschte Schrauben/Biteinsätze später war die 1. Seitenverkleidung angebracht :blink: Danach war ich schlauer: Edelstahlspezialbohrer für teures Geld gekauft und der tat dann dies, was die Schrauben eigentlich tun sollten, nämlich Löcher in Kfz-Stahl machen.
Eine halbe Stunde nach Einsatz der Hightechbohrers waren nicht nur die Löcher gemacht, sondern die 2. Wandverkleidung lächelte mich "reinweiß" an.
Das einzige was mich danach noch tierisch störte, war das "Frotzeln" (sich über einen lustig machen (auf Bayrisch) meiner Familie. Mein jüngster Sohn fragte mich mit einem frotzelnenden Lächeln im Gesicht ob ich meine Finger in den Mixer gesteckt hätte. Haha!!
Na zumindest sehen die Innenverkleidungen schick aus! Ein paar kleine farbliche Ausbesserungsarbeiten und schon paßt alles 100%.

Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Mär 2019 21:15 - 06 Mär 2019 21:36 #2558 von BedaBua
BedaBua antwortete auf Ein "Bädale" entsteht
Diese Woche endlich Urlaub - zum ARBEITEN! Arbeiten am/im "Bädale"

Die groben Verletzungen von letzter Woche sind fast verheilt und ich bereit für neue große Taten.

Ich habe mir quasi einen militärischen Angriffsplan für diese Woche erstellt.
Zeitpläne entwickelt, Materiallisten erstellt, benötigte Materialien eingekauft, Werkzeug gesucht und gefunden :whistle: ........

Geplant war:

- Montag: Riffelblech auf dem Dachständer anbringen, Solarpaneel montieren und anschließen,
- Dienstag: Küche einbauen, Küchenrückseitenblenden anbringen, Küche verkabeln und Wasser/Abwasser anschließen
- Mittwoch: Sitzkisten einbauen, Bodenpodest und Sitzkistenverbindungskiste (geiles Wort) einbauen
- Donnerstag: Elektrik-Tag, oder wie verkabelt Man(n) ein Wohnmobil ohne gleich alles abzufackeln
- Freitag: alles das machen, was ich die ganze Woche NICHT geschafft habe.
- Samstag: ANGRILLEN 2019
- Sonntag: den Samstag verdauen und nicht aus dem Bett gehen!

Und so lief es in Wirklichkeit ab:

- Montag: es hat geregnet und ich keine Lust bei 4 Grad Celsius auf dem Wagendach rumzuklettern.
- Dienstag: 18:30 Melde Vollzug: Küche wie geplant eingenommen, äh montiert meinte ich :evil:

Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;
Letzte Änderung: 06 Mär 2019 21:36 von BedaBua.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Mär 2019 22:13 - 06 Mär 2019 22:19 #2563 von BedaBua
BedaBua antwortete auf Ein "Bädale" entsteht
- Mittwoch:

Morgens, halb 10 in Deutschland, erst mal Bayrisch Frühstücken. 4 Weißwürste, 2 Laugenbrezen, 2 Weißbier und reichlich süßen Senf später war ich bereit das Mobiliar einzubauen. Doch dann kam der Paketdienst mit meinem neuen Gas/Kohlegrill!! Hmm nun war guter Rat teuer. Was zuerst tun? Grill aufbauen oder Sitzkisten einbauen? Meine Lösung: ein 3. Weißbier :whistle:
Danach erfolgte der 45 minütige Aufbau des Grills. Nicht daß aus einem Grund der Samstag nicht wie geplant durchgeführt werden kann.
Mittagessen "links liegen lassen" und die Familie zum Transport der Sitzkisten eingespannt.
Sitzkiste rechts eingebaut: paßt optimal! Check!!
Sitzkiste links eingebaut - paßt! Check!!
Doch langsam kamen mir Zweifel, ob das Bodenpodest und die Sitzkistenverbindungskiste (da war es wieder das "geile" Wort) zwischen meine bereits verschraubten Sitzkisten paßt!?! Gaaaanz vorsichtig Bodenpodest eingeführt - und - paßt!!!
Sitzkistenverbindungskiste (jaja das gei......) sollte jetzt doch auch passen - und - paßte eben nicht :huh: 2 cm zu hoch!! Der Fehler war aber gleich gefunden und abgestellt. Ich hatte die Dachlatten für den unteren Rahmen falsch herum zusammengeschraubt! Hochkannt anstatt flach! Nach der Änderung paßte die Sitzkistenverbindung wie die "Faust auf`s Auge"!
Sieht echt schick aus! Bilder stelle ich schnellst möglichst ein!
Nachdem letzte Woche die Schaumstoffpolster geliefert wurden, konnte gleich mal eine Sitz-/Liegeprobe stattfinden. Hart aber doch bequem!
Zu guter letzt habe ich noch alles doppelt und dreifach verschraubt, nicht daß der TÜV-Prüfer etwas findet was ihm nicht gefällt ;)

Apropos TÜV. Ich war letzte Woche mal beim TÜV um mich zu erkundigen was alles zu erledigen ist bevor ich die TÜV-Abnahme zum Womo bekomme. Netter Herr, sehr kompetent und auskunftsfreudig (obwohl es kurz vor 12 Uhr Mittags war)! Das Meiste was er mir sagte wußte ich eh schon (Kochgelegenheit, Bett, Eßgelegenheit, .....). Als ich ihm sagte daß der "Bädale" eine gasfreie Zone sein wird lächelte er milde und fragte nach der Wärmeversorgung. Als ich ihm erklärte, daß ich eine "Heizkiste" baue wurde er echt Neugierig und er lies sich mehr darüber sagen, denn so was hatte er bisher nicht gekannt. Danach hatte ich noch einige Fragen an Ihn wegen der Möbelbefestigungen, ..... UND jetzt kommt der Hammer: ich fragte ihn ob er bei der Abnahme die Stromleitungen/Verlegung sehen will. Seine Antwort: Strom interessiert ihn nicht, da bin ich selber dafür verantwortlich, daß alles konform ist, aber es kann ja nicht viel passieren, es kann ja maximal nur das Womo abbrennen :dry: :blink:

Anmerkung der Redaktion: kann es sein, daß er an dem Tag 1-2 Weißbiere zu viel intus hatte :lol:

Morgen mehr vom Donnerstag

Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;
Letzte Änderung: 06 Mär 2019 22:19 von BedaBua.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tech

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Mär 2019 23:21 - 14 Mär 2019 23:54 #2758 von BedaBua
BedaBua antwortete auf Ein "Bädale" entsteht
Und schon war Donnerstag :unsure:

DER Tag der mir, im Vorfeld, mit am meisten Kopfzerbrechen machte. Ralph und der Strom - keine 2 guten Freunde - bisher!

Nach einem guten Frühstück machte ich mich ans Werk: EBL 211 ( Link EBL 211 ) und Sinusgleichrichter nebst Solarregler eingebaut. 230V Fi plus 10A Sicherungsautomaten (beides in einem Kleinschaltkasten verbaut) verdrahtet und mit der Außensteckdose verbunden. EBL mit dem Kontrollpaneel verbunden, Wasser-/Abwasserstandsanzeige ebenso an die Kontrolleinheit angeschlossen. Somit war der einfache Teil erledigt und das Mittagessen wartete auf mich :woohoo:
Nachmittags erwarteten mich die Kabel der 12V Anlage (2 x Deckenbeleuchtung, Küchenleuchte, Wasserpumpe, Kühlbox, 2 x 12V Steckdose, 12V Heizungsanschluß der Heizkiste), also ungefähr 2 Millionen Meter 4mm2 Kabel warteten darauf RICHTIG angeschlossen zu werden. Komischerweise klappte alles ohne wirklich Probleme zu bereiten :whistle:
Nachdem alle Kabel "Fachmännisch" an der EBL angeschlossen waren begann ich die Verbraucher anzuschließen. Deckenleuchte - brennt (sogar mit Fernsteuerung), Wasserhahn aufgedreht - Wasser läuft, Kühlbox - macht was sie soll und dann kamen die 2 Leselampen im Schlafbereich: Drähte verbunden - kein Licht! Drähte gewechselt - kein Licht!! Alles mit einem Voltmeter durchgemessen - 14,3V liegen an den Enden der EBL-Kabeln an. Sollte doch klappen, sind ja schließlich 12V Birnen die ich in die Lampen gesteckt habe!!! Tja 12V LAMPENBIRNEN - aber anschließen muß man 230V und nicht 12V. Ich sag nur: wer lesen kann ist klar im Vorteil. In der Beschreibung stehen als Leuchtmittel 12V Birnen bei 230V Stromversorgung :dry:
Also kurzerhand zum freundlichen Campingzubehördealer gefahren und neue 12V Leselampen gekauft, zu Hause angeschlossen - Licht brennt!!!! :woohoo:
Die falschen 230V Leselampen nahm der Händler Gott sei Dank wieder zurück, so daß ich jetzt keine 230V Leselampen zu Hause liegen habe.
Der Eine oder Andere, der mein Bild genauer ansieht wird feststellen, daß ich fast nur schwarze Kabel verbaut habe. Dies hat folgenden Grund: mein Elektriker hatte nur schwarze 2,5 und 4 mm2 Litzenleitungen. Aber trotzdem kein Problem: an jedem Kabel ist ein Aufkleber angebracht auf dem steht welche Polung das Kabel hat und wo es hinführt. Sollte ich je meinen "Bädale" verkaufen bekommt der neue Besitzer ein kleines "Bordbuch" in dem alles peinlichst festgehalten ist, was den Umbau betrifft.

Bilder folgen

Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;
Letzte Änderung: 14 Mär 2019 23:54 von BedaBua.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Mär 2019 13:59 - 22 Mär 2019 14:02 #2956 von BedaBua
BedaBua antwortete auf Ein "Bädale" entsteht
Freitag (Frei-Tag hält nicht was er verspricht)

Anstatt ruhig und gemächlich den Tag zu verbringen, war Streß angesagt. Schließlich mußte (gem. "Angriffsplan" heute alles das erledigt werden, was unter der Woche nicht erledigt werden konnte).
Also frisch ans Werk und zuerst einmal das Solarpaneel und das Kfz-Dach für die "Klebeaktion" vorbereitet. Putzen, entfetten und dabei wieder runterzufallen noch größere Dellen ins Dach zu drücken - keine leichte Aufgabe! Und das WICHTIGSTE: mindestens 10 Grad Celsius, aber der Freitag war der sonnigste Tag der Woche mit rund 17 Grad und Sonnenschein!
Nachdem alle Vorbereitungen abgeschlossen waren, begann die Hebe-Klebe-Aktion. Sika 252i großzügig aufs Paneel und Autodach verbracht und Paneel festgedrückt. Solarkabel verbunden und der Solarstrom fließt :woohoo: . Antiverkratzabdeckung auf die obere Paneelseite gelegt und 2 25kg schwere Gartenerdesäcke zur Beschwerung anmodeliert. Paßt, sitz und "wackelt nicht". Obs weiterhin hält wird uns die nächste Ausfahrt mit mehr als 100 km/h zeigen.
Tagespunkt 1 abgearbeitet!

Hängeschränkchen über der Küche montieren: nachdem in unserem Bädale wenig Stauraum "offen" zugänglich ist haben wir uns entschlossen ein zusätzliches Hängeschränkchen über der kurzen Küchenseite zu montieren. Das einzige Problem sind die runden Seitenwände des Movano`s an dieser Stelle. Aber mit Hilfe meiner Familie wurde ein praktikable Lösung für die Aufhängung gefunden.
Tagespunkt 2 erledigt!

Nun zum letzten Tagespunkt: heckseitiger Verschluß der Sitzkisten mittels Klappen.
Geplant war eigentlich die Verschlußklappen der Sitzkisten so zu montieren, daß sie quasi als zusätzliche Abstellfläche für die eingelagerten Utensilien (beim be- bzw entleeren der Sitzkisten heckseitig) dienen können. Leider habe ich bisher keine Scharniere gefunden die max. 90 Grad Öffnungswinkel haben. Vll hat Jemand von Euch einen Tip für mich, sonst behelfe ich mir mit Halteschnüren (Drähten) um die Deckel bei 90 Grad zu halten.

Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;
Letzte Änderung: 22 Mär 2019 14:02 von BedaBua.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Mär 2019 14:06 #2957 von Splitter
Splitter antwortete auf Ein "Bädale" entsteht
Du meinst nicht etwa etwas in dieser Art?

...ansonsten mal nach Klappenhalter 90° gockeln ;)

Ralph.
*Selbstausbau-interessierter Serienkastenfahrer*
im Knaus BoxStar Road 5,40m, BJ2015 - L2H2 - 2,3L 130PS - Euro 5 - Auflastung 3,3to auf 3,5to

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Mär 2019 07:59 #3020 von Holgi
Holgi antwortete auf Ein "Bädale" entsteht
Moin,
schöner Bericht, viele Tips. Nur irgendwie bin ich total atemlos :silly:

Danke für den Tip mit der EBL, hatte ich bisher nicht auf dem Schirm!

LG
Holgi
2010er Nugget HD mit Goldschmitt Stahlfedern, 100 wp Solar und Hochdachseitenzölzer, Thule Stauraumerweiterung
Was Geheimnisvolles bestellt, was optimiert wird. Sozusagen als Grundlage für Selbstausbau. Oder wie will man einen Cleverly sonst nennen?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Apr 2019 18:25 #3338 von BedaBua
BedaBua antwortete auf Ein "Bädale" entsteht
Kurzer Zwischenbericht: HABE FERTIG , also zumindest ist er jetzt fürs Campertreffen soweit fertig geworden, daß ich guten Gewissens fahren kann.
Gut so einige Punkte muß ich noch erledigen, aber soweit - sogut

Ach ja, da ich ein etwas vorsichtiger Zeitgenosse bin habe ich mir gedacht, fahr doch mal zum TÜV und laß einen Prüfer nachschauen ob alles TÜV-Regelkonform ist (nicht daß ich bei der Abnahme blöd da stehe). Also zum TÜV gefahren und erst mal ne halbe Stunde, mit gefühlt 30 Anderen, gewartet da die PC-Anlage gestreickt hat. Als dann der Sachverständige meinen Bädale besichtigen konnte kam Ihm als Erstes von den Lippen (ich zitiere wörtlich): "das Wichtigste ist ja schon eingebaut, die KAFFEEMASCHINE!!!"
Kurzer "Rundgang" durchs Womobil und dann das Fazit des Prüfers: "selten so einen Selbstausbau gesehen". Ich dachte, meint er jetzt so beschis... oder so gut?!!? Er fragte ob ich wirklich alles selbst gebaut hätte. er hat bisher sehr selten so einen toll ausgebauten Kastenwagen gesehen. :woohoo:
Bei der Prüfung sollte es keine Probleme geben, ich müßte nur das Leergewicht feststellen lassen und könnte dann in ca 2-3 Wochen einen Termin haben :blink:

Also kurz bei einer öffentlichen Waage vorbeigefahren und mir die 2510 kg Leergewicht bescheinigen lassen. D.h. ich kann noch 990 kg zuladen, sollte also reichen!

So jetzt nur noch Fahrzeug beladen, volltanken und am Freitag gehts ab zum Forumstreffen

Bis bald

Ralph

Opel Movano A; Bj.:2001; L2H2; 2,8 Dti;
Folgende Benutzer bedankten sich: Wyatt, svenotzer

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Apr 2019 18:30 #3339 von Splitter
Splitter antwortete auf Ein "Bädale" entsteht
...wir setzen uns denn beim Forumstreffen alle bei dir rein, OK so?
Gemeinsam sollten wir die Zuladung so doch wohl ausreizen können *tztztz*

....und jetzt werde ich so laaaangsam ganz dolle neuGierig, was ihr Selbstausbauer euch da so vorbildlich zusammen gebaut habt :)

Ralph.
*Selbstausbau-interessierter Serienkastenfahrer*
im Knaus BoxStar Road 5,40m, BJ2015 - L2H2 - 2,3L 130PS - Euro 5 - Auflastung 3,3to auf 3,5to

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Apr 2019 07:14 #3343 von Jörgcbr
Jörgcbr antwortete auf Ein "Bädale" entsteht
Ich warte noch auf die Bilder. Besonders der Hängeschrank über der Küche. Da muss ich auch noch dran... wahrscheinlich fang ich damit wie üblich drei Tage vor der Schwedentour an....:unsure: :woohoo:

Viele Grüße aus der Pfalz


Ford Transit Bus MK7 H3L3, 310.000km, 2,2TD, 103kw, EZ 6/11, Euro4

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum