Kocht jemand mit Induktion ?

Mehr
05 Apr 2020 19:15 #8407 von T2a
T2a antwortete auf Kocht jemand mit Induktion ?
Das mag schon sein und das verstehe ich auch. Aber muss es gleich der 9-fache Preis sein? Das fühlt sich für mich mehr nach Geldmacherei an.

Markus
Hat seinen Ducato jetzt endlich auf dem Hof stehen und ist fleißig am Ausbauen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jun 2020 14:36 - 10 Jun 2020 14:37 #9042 von Kast-Bär-T
Kast-Bär-T antwortete auf Kocht jemand mit Induktion ?
wir haben diese Induktionsplatte entdeckt und für unseren Kastenwagen 2x bestelltt:

www.amazon.de/gp/product/B073RPF5FK/ref=...04_s01?ie=UTF8&psc=1

sie startet mit 1200 Watt und wir können die Leistung bis 1800 Watt erhöhen (Ective SSI 152)
Was uns auch für diese Platte entscheiden liess war die Grillplatte, das funktioniert super (Natürlich nichts für Holzkohle/Gasfetischisten :) :) )
Letzte Änderung: 10 Jun 2020 14:37 von Kast-Bär-T.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jun 2020 19:59 #9045 von Tech
Tech antwortete auf Kocht jemand mit Induktion ?

wir haben diese Induktionsplatte entdeckt und für unseren Kastenwagen 2x bestelltt:

www.amazon.de/gp/product/B073RPF5FK/

Tipp: Während der Fahrt die Platte im Original-Karton lagern.
Vibrationen, Stöße, Schläge während der Fahrt sind Gift für die Magnetspulenbefestigung.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Jul 2020 21:06 #9209 von TomBpunkt
TomBpunkt antwortete auf Kocht jemand mit Induktion ?
Moin,
wir haben uns für 49€ eine 1600W Induktionsplatte Platte gekauft. Nach 5000 km durch Norwegen ist sie immer noch intakt. Kochen geht super. Ich habe in unserem Vivaro einen Ective 1500W Wechselrichter eingebaut. Angetrieben wird dieser von einer 120Ah AGM Batterie. In der Wildnis haben wir zwei Tage damit morgens Tee gekocht und mittags Ravioli warmgemacht und Nudeln mit Tomaten Thunfisch-Soße gekocht. Kaffee gab es aus der Senseo. Nach zwei Tagen hat die Fernbedienung des WR noch 25% angezeigt.
Mein Fazit aus dem Trip: Induktionsplatte ist der Bringer. Ganz wichtig ist aber das richtige Kochgeschirr. Wir haben eine massive Stahl-Paella-Pfanne dafür genommen. Steht gut und wurde blitzartig heiß.

Viele Grüße
Thomas

Viele Güße
Thomas

Ehemaliger Nicht-Handwerker mit Begeisterung.
Opel Vivaro B Kasten - L1H1 BiTurbo

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jul 2020 06:57 #9210 von Tech
Tech antwortete auf Kocht jemand mit Induktion ?

In der Wildnis haben wir zwei Tage damit morgens Tee gekocht und mittags Ravioli warmgemacht und Nudeln mit Tomaten Thunfisch-Soße gekocht.
Mein Fazit aus dem Trip: Induktionsplatte ist der Bringer.

Mit einer kleinen 5 kg Gasflasche mit einer Füllung für ca. 10 Euro koche ich ca. 1 Jahr B)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jul 2020 19:44 #9213 von Kast-Bär-T
Kast-Bär-T antwortete auf Kocht jemand mit Induktion ?
Ja, den Ective Wechselrichter haben wir auch. ICh finde kochen mit Induktion auch gut, allerdings haben wir dann 2x200 Ah LiFePo4.

@Tech keine Frage...ABER mir geht es darum nicht noch eine Einergieform rumzuschleppen, zu beschaffen, mich um Gasprüfung kümmern zu müssen und was noch so dran hängt...

....das ist aber nicht das Thema hier ;-)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Jul 2020 17:18 #9248 von 25u.de
25u.de antwortete auf Kocht jemand mit Induktion ?
Moin, ich kann euch ja Mal zwei Bilder einfügen:




Das ist eine Standalone Induktions Kochplatte von Samsung, die in einen inzwischen sehr strapazierte Camping Tisch
von Berger eingebaut wurde. Soweit ich es sagen kann, zieht diese beim Einschalten kaum Strom. Je nach dem, wie weit man aufdreht sind es dann zwischen 300 und 1200 Watt.

Vorteile:

1) weniger Strom Verbrauch als eine herkömmliche Heizplatte
2) schaltet sofort ab, wenn man den Topf runter nimmt
3) es ist weniger wahrscheinlich, sich zu verbrennen, die Glasplatte wird heiß aber ich schätze nicht viel über 50 Grad
4) wenn es kleckert oder überkocht brennt selten etwas fest
5) geringes Gewicht (macht kaum mehr aus, wenn man sich sowieso für eine etwas größere / autarke Elektrik entschieden hat)
6) Gas speichert unglaublich viel Energie, aber man muss die Gasprüfung der Anlage im Kopf haben. Im Ausland kann es unter Umständen ein Problem sein, Gas nachzufüllen

Nachteile:

1) es funktioniert nicht mit jedem Topf, manches Geschirr wird von der Elektronik nicht erkannt (obwohl theoretisch geeignet).
2) Den Stromverbrauch von bis zu 1200 Watt schafft nicht jede Anlage

Bei mir ist allerdings eine ziemlich gute Elektrik im Einsatz mit einem 3000W Wandler, vier Solarzellen. Wenn man nur einen kleinen Wandler hat und eher kleine Aufbaubatterien könnte es knapp werden. Mir persönlich war "Gas" immer suspekt, daher diese Lösung.

(Vielen ist dafür alles mit "Strom" suspekt, kann ich durchaus nachvollziehen ... )

Sorry, alles etwas schmuddelig auf den Fotos, ich war dies Jahr bereits über drei Monate unterwegs, die Kabine ist für eine Grundreinigung fällig.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum