Berlingo Minicamper

Mehr
20 Mai 2020 23:39 #8902 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
Schritt 1 - Dachreling ist erledigt.Es ist noch reichlich Platz, um eine Kederschiene anzubringen. Die folgt dann morgen. Oder so.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Jun 2020 17:03 - 04 Jun 2020 17:49 #9009 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
So, die Kederschiene ist auch dran, das Tarp ist genäht und ich war für 1 Woche unterwegs auf 3 verschiedenen Campingplatzen. Ziel war unter anderem, völlig autark aus dem Auto zu leben, ohne fremden Strom und ohne Sanis auf den Plätzen zu benutzen.

Ich hatte viel mehr Ausrüstung als sonst mitgenommen, weil ich feststellen wollte, wo mein Weg zwischen bequem und sinnvoll liegt mit dem kleinen Auto.

Im Harz bin ich 5 Tage geblieben, dann sah das Camp so aus:



In dem Beistellzelt, das ich zu Wohnwagenzeiten immer mit hatte, stand ein Tisch, ein Stuhl, und natürlich sammelt sich dann darin der Kram. Fazit: Nice to have, aber völlig unnötig. Statt wie sonst in 10-30 Minuten abfahrbereit, war ich hier am Ende deutlich länger beschäftigt, bis alles ausgeräumt, verpackt und verstaut war. Das bleibt in Zukunft daheim, der Tisch auch! Der kleinere Hockertisch, der sonst immer dabei ist reicht vollkommen, ggf. noch mit dem Faltstuhl dabei.

Das Tarp ist prima, und die Kederschiene allein überhaupt nicht von unten zu sehen. Es deckt fast die ganze Fahrzeugseite ab, so dass es auch nicht hinter die offene Schiebetür regnen kann, es steht ruckzuck und ist ebenso schnell wieder abgebaut. Das wird immer dabei sein, wenn auch nicht immer zum Einsatz kommen.

Eigentlich ist mir das Auto selbst genug. Ich habe das Bett schon zu Hause aufgebaut und während der ganzen Woche so gelassen. Es reicht nur bis zur Rückenlehne Beifahrersitz, alles ist weiterhin im Zugriff, auch Toilette und Kocher, und sitzen kann ich auch darauf. Perfekt!



Lediglich um an die Kühlbox zu kommen, muss der unterste Matratzenteil angehoben und der Auszug eingeschoben werden. Das ist überhaupt kein Problem.

Zum Duschen hatte ich diesmal kein Duschzelt, sondern nur die selbstgemachte "Duschkabine" mit, die mit Magneten und Saugnäpfen fest an der Heckklappe hängt.



Bei gefühlten 10 Grad und heftigem, kaltem Wind musste es es zusätzlich abspannen. Als Warmduscherin hab ich mir eine Verlängerung von der Standheizung nach hinten gelegt und 2 Liter heißes Wasser mit in den Duschkanister gefüllt. Im Sani hätte es nicht angenehmer sein können! :). Mein Standheizungsfön ist ebenfalls super. 10 Minuten, und die lange Mähne war wieder trocken.

Meine Duschwanne wurde nachher in den Eimer entsorgt. Das hatte ich schon beim Wohnwagen so, nur waren da irgendwie immer die Entsorgungseinrichtungen näher.



Deshalb gleich heute umdisponiert. Das Duschwasser wird in Zukunft in einen Faltkanister gepumpt, und der bleibt so lange da stehen, bis ich das nächste mal einen Ausflug mache (täglich). Dann wird es im Auto mitgenommen zur Entsorgung, und alles ist fein.



Die Verlängerung ist mein Ladekabel für unterwegs, und für die Pumpe samt Schlauch hat sich ein Säckchen gefunden. Dafür bleibt der Eimer zu Hause. Alles in allem so gut wie kein Mehrverbrauch an Platz.



Ich habe es jeden Morgen ruhig angehen lassen, die Solartasche in die Sonne gestellt, und war jeden Nachmittag unterwegs, unter anderem auf dem Brocken, in Goslar, Wernigerode und im Wildpark Knüll.

Es war wunderbar. Immer hat der Berlingo geduldig auf mich gewartet, mir bei Rückkehr einen Kaffee spendiert und mich ansonsten mit allem versorgt, was ich brauchte und Spaß macht.

Genau meine Welt! :)

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 04 Jun 2020 17:49 von Christiane59.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Jun 2020 02:30 - 17 Jun 2020 03:25 #9100 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
Neue Reise: 5 Tage auf einem Bauernhofcamping in den Niederlanden.


Wir waren zu viert: 3 Mitcamper mit je einem Wohnwagen und ich. Alle waren autark unterwegs mit Strom, Dusche und Toilette. Obwohl zwei der drei eine Duschmöglichkeit im Wagen gehabt hätten, hatten auch die Wohnwagenbesitzer alle ein Duschzelt dabei und einen Duschsack, den man voll Wasser füllt, in die Sonne stellt und nachher Druck hinein pumpt.

Bei mir war alles wie immer, Duschen mit der Handbrause hinterm Auto und mit Vorhang. Ich finde das nach wie vor viel angenehmer als den Gang zum Sani, warten bis man dran ist und dann beeilen, weil der nächste schon vor der Tür steht. Abgesehen davon war auch sowieso alles noch geschlossen. Das wussten wir vorher, und hätten sowieso nichts nutzen wollen.Wir wollten draußen sein, Erfahrungen austauschen und auch teilweise Neues bauen.

Es war warm, und ich habe festgestellt, dass ich dann überhaupt kein extra angewärmtes Duschwasser brauche. Lästig war auch hier wieder das Holen und Wegbringen von Wasser und Abwasser, denn unsere riesige Autarkwiese hatten wir für uns, aber sie war nicht gerade nebenan von den Entsorgungsstellen. Meine vorherige Idee, das Wasser immer mit dem Auto wegzufahren, ist Quatsch wenn man gar nicht wegfahren will, und sowieso wenn man mehrmals am Tag duschen möchte, weil es heiß ist.

Eine Mitcamperin lieh mir ihren Trolley, ein ganz klein zusammenfaltbares Teil, und damit war das Problem gelöst. Meine 2 12 Liter Kanister oder der Sammelbehälter des Portapotti schaffte das kleine Ding locker. Zufällig war ich auf der Heimreise in einem Aldi Süd Markt, und dort gab es genau diese Karre für 9,99 € :side: Nun hat der Berlingo 2 Räder mehr, und es hat auch einen guten Platz bekommen.



Meine aufblasbare "Duschwanne" hat sich als doch nicht so sinnvoll erwiesen. Sie ist zwar eigentlich mit wenigen Atemzügen aufzublasen und abzulassen, aber die Sperrventile innen machen das kompliziert in die eine wie in die andere Richtung. Und da ich normalerweise täglich umziehe, möchte ich nicht jedes Mal so viele Ecken und Winkel trocken wischen müssen.



Bei Decathlon fand ich dieses faltbare Planschbecken und habe auf der Heimfahrt dort eins gekauft. Das ist perfekt, steht von allein und nimmt zusammengefaltet kaum mehr Platz ein. Das Aufblasbare werde ich beim nächsten Minicampertreffen verschenken. Ansonsten bin ich mit meiner Außendusche völlig zufrieden, brauche zwischen 5 und 8 Liter für einen Duschgang und habe gelernt, das Auto nicht zu fluten :).

Beim Stromverbrauch hat meine Batterie völlig gereicht. An den sonnigen Tagen war schon am Vormittag so 15-17 Ah nachgeladen und sie war voll. An den trüben Tagen klappte das auch mal nicht, am nächsten Sonnentag war wieder alles gut.

Ich habe festgestellt, dass mir der Berlingo auch an Regentagen gut für alles ausreicht. Es ist immer Platz darin, man muss nur alles aufgeräumt halten, was nicht schwer ist, wenn alles seinen Platz hat. Das Tarp ist prima, ein Vorzelt brauche ich wirklich nicht.

Bei diesem Treffen stand unter amderem das Essen im Vordergrund. Wir wollten ausprobieren, was beim Campen so alles möglich ist und Spaß macht. Neben Dampfnudeln vom Gasherd hatten wir frisch gefangene und vor dem Wohnwagen geräucherte Forellen,



Auf dem Grill gebackene Waffeln mit Sahne und Kirschen





sowie vom holländischen Mitcamper in der Pfanne gebratene Pannekoeken mit Apfelmus und noch einige andere Dinge, die man nicht jeden Tag macht. Alles lecker und ohne großen Aufwand, außer etwas Zeit.

Ich finde solche Camps schön, und auch dass man dann automatisch mehr auf die Natur achtet und sie einbezieht, z. B. beim Solarernten, aber auch beim Duschen, denn das ist am Ende eines warmen Tages draußen angenehmer als morgens um 8, wenn Wetter und Wasser noch kühl sind. Ebenso beim Stromverbrauch. Mein Notebook hält einige Tage durch ohne nachzuladen, und solche Dinge hebe ich dann auf bis die Batterie voll ist, ich aber noch am Platz bin und die Sonne weiter nutzen kann.

Optimieren lässt sich immer, aber im Großen und Ganzen ist der Berlingo genau das, was ich im Moment brauche und möchte.

Während die Wohnwagenkollegen den halben Nachmittag vor der Abreise mit Abbau und Packen beschäftigt waren, habe ich mein Tarp weggeräumt, noch mal alles entsorgt und war fertig.

Wo ich mir noch nicht so sicher bin ist bezüglich Freistehen. Wollte ich eigentlich gern öfter tun, aber wir sind immer weniger willkommen an vielen Orten, unter anderem auch weil an den beliebten Spots alles rundherum zugeschissen und mit Klopapierfahnen markiert ist von Campern, die kein Klo "brauchen". Ich wurde auch schon angesprochen auf einem Wanderparkplatz, wo ich die Heckklappe zwecks Händewaschen öffnete und der Ausbau zu sehen war. Fast wie früher, als ich noch Hunde hatte UND Tüten, aber dauernd angemault wurde wegen fremder Hundesch... auf den Wegen.

Statt dessen möchte ich lieber abends in Ruhe vor dem Auto sitzen, ggf. mit Tarp, und mir über solche Menschen keine Gedanken machen. ich glaube, ich bezahle lieber die paar Euro für einen günstigen Naturcamping ohne jeden Schnickschnack. Die 5 Tage beim Bauern haben 33 Euro gekostet. Das kann sich natürlich noch ändern mit etwas mehr Erfahrung. So ganz habe ich die Zeit des Wohnwagencampings noch nicht hinter mir gelassen.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 17 Jun 2020 03:25 von Christiane59.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Jun 2020 21:04 #9106 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
Der Dicke und ich wiegen zusammen 1640 kg. Nicht schlecht, denn das bisher eingetragene Leergewicht geht schon bis 1703 kg, und zul. Gesamtgewicht ist 2070 kg.

Fahrten zum hiesigen Wertstoffhof sind immer ein Erlebnis.

"Ich möchte mein Auto wiegen und brauche einen Wiegeschein für den TÜV"
"Dann fahrense einfach da unten auf die Waage und machen en Fotto von der Anzeige"
"Nein, ich brauche ein Dokument"
"Jut, ich schicke den Kollegen!".

Ich fuhr auf die Waage, Kollege kam.
"Jetz müssen wer wachten, datt dauert"
Während wir warteten, ich im Auto und er draußen, sagte er:
"Et jit hier nämelisch 2 Archten: Einmal kostenlos, und einmal mit Jebühr".
"Ach, und was ist der Unterschied?"
"Datt se bei dem einen watt bezahlen müssen!"

Dass ich darauf nicht selbst gekommen bin ...:D

Ich hatte wohl Glück. Denn als wir fertig gewartet hatten und noch die Personalien eingegeben waren, bekam ich meinen Wiegeschein kostenlos.

Es lebe der Mittelrhein!

Ich hoffe, der Gutachter beim TÜV ist am Montag genau so gut gelaunt!
Folgende Benutzer bedankten sich: Flokki31

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Jun 2020 22:14 #9107 von Flokki31
Flokki31 antwortete auf Berlingo Minicamper

Christiane59 schrieb: Ich hoffe, der Gutachter beim TÜV ist am Montag genau so gut gelaunt!


Davon bin ich überzeugt wenn ich mir deinen Ausbau anschaue :)

Ford Transit Kasten, BJ 2017, L4H3, 2,0 TDCI, 130 PS, Euro 6
Ich bins, Georg
Ausbautagebuch
Elektrik
Folgende Benutzer bedankten sich: Christiane59

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jun 2020 14:47 - 22 Jun 2020 16:31 #9126 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
Yeeeehaaa

Der Berlingo hat seit heute ein TÜV-Gutachten als Wohnmobil. Für morgen habe ich einen Termin auf der Zulassungsstelle zum Umschreiben bekommen. Dann ist es amtlich! Ich freu mich so!

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 22 Jun 2020 16:31 von Christiane59.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jun 2020 17:36 - 23 Jun 2020 17:39 #9131 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
So, die Änderung auf der Zulassungsstelle hat auch geklappt.

Ich hatte mit: Die EVM der Versicherung, Zulassungsbesch. Teil 1 und 2, TÜV Gutachten und meinen Ausweis, und habe die Zulassungsbescheinigungen beide neu bekommen.

Gekostet hat das Ganze jetzt die 90 € fürs Gutachten und heute noch mal knapp 16 €, also 106 € insgesamt.

Möchte überhaupt einer lesen, was ich hier so von mir gebe? Hat ja nicht mehr so direkt alles mit Ausbau zu tun, und es kommen auch keine Kommentare dazu. Sonst würde ich hier mal Schluss machen.
Letzte Änderung: 23 Jun 2020 17:39 von Christiane59.
Folgende Benutzer bedankten sich: TomBpunkt

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jun 2020 20:23 #9132 von Flokki31
Flokki31 antwortete auf Berlingo Minicamper
Also ich lese deine Beiträge immer sehr interessiert und hab von deinen kreativen Ideen schon ein paar für mich übernommen :)

Ford Transit Kasten, BJ 2017, L4H3, 2,0 TDCI, 130 PS, Euro 6
Ich bins, Georg
Ausbautagebuch
Elektrik
Folgende Benutzer bedankten sich: Christiane59

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jun 2020 21:21 - 23 Jun 2020 21:21 #9133 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper

Flokki31 schrieb: Also ich lese deine Beiträge immer sehr interessiert und hab von deinen kreativen Ideen schon ein paar für mich übernommen :)


Bestimmt die Waffeln :D
Letzte Änderung: 23 Jun 2020 21:21 von Christiane59.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flokki31

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jun 2020 21:06 #9136 von svenotzer
svenotzer antwortete auf Berlingo Minicamper
Ich lese auch fleißig und freue mich natürlich mit dir.
Von deiner Dusche mit warmluftzufuhr habe gestern noch mit meiner besseren Hälfte gesprochen.
Haben hier im Urlaub über die ganzen weisswaren gelästert und Von unseren nächsten Ausbau Geträumert :-)

Gruß Sven

Renault mascott, Bj. 2001, 2800ccm, 92 kw, 5,5 Tonnen, Möbelkofferaufbau, Ausbau 2014, Euro 2 :-).
Folgende Benutzer bedankten sich: Christiane59

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Jun 2020 02:00 - 25 Jun 2020 02:13 #9137 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
Danke euch :).

Ideen habe ich noch viele. Aber jetzt im Sommer will ich erst mal unterwegs sein, und dabei stellt sich dann das eine oder andere als gut oder nicht so gut heraus. Die Belüftung zum Beispiel. Meine Blenden für die vorderen Fenster sind mir zu wenig, wenn es früh morgens schon heiß ist.

Eine Mitcamperin lieh mir am Holland-Wochenende ihren Heckklappenaufsteller und der passte perfekt am Berlingo. Inzwischen habe ich auch so einen gekauft.

Nur brauche ich dann einen Mückenschutz für die Heckklappe. Hat jemand einen Tipp für mich?

Beim Berlingo sind die Ecken hinten alle rund, und keine Wand gerade. Im Moment tendiere ich zu Loxx Knöpfen, um damit ein Netz innen in der Öffnung zu befestigen. Tagsüber muss ich dauernd ans Heck, denn dort ist die Spüle, das Wasser, die Besteckschublade, und auch mein Staufach unter dem Bett ist von dort aus zugänglich. Es muss deshalb eine Lösung sein, die schnell dran und schnell wieder ab ist. Tagsüber brauche ich da kein Netz.

Damit das Netz am Rand gut abschließt, suche ich nach einem Einfassband mit Flauschkante an einer Seite.

Bei anderen habe ich schon gesehen, dass sie ein Mückennetz mit einem Gummiband im Saum versehen und es einfach rundherum um den Dichtungsgummi der Heckklappe gespannt haben. Bei mir wäre das nur ein wenig schwierig, weil das Schloss innerhalb dieses Netzes wäre, in das der Aufstellhaken eingehängt wird.
Letzte Änderung: 25 Jun 2020 02:13 von Christiane59.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2020 15:26 #9268 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
Bei der Suche nach einem Batteriemonitor war ich ja eigentlich am Victron Smartshunt 500A hängen geblieben, aber leider ist er erst ab frühestens August 2020 lieferbar.

Ein Wohnwagen-Kollege hatte sich dieses Teil gekauft, und betreibt es am gleichen Victron PPP LiFePo4 Akku, den ich auch habe:
www.amazon.de/AILI-Voltmeter-Wohnwagen-M...+%2Caps%2C180&sr=8-6

Das Teil kann nichts außer über den Shunt Stromein- und Ausgänge messen, die Restkapazität anzeigen sowie die aktuelle Spannung. Es wird kein Peukert-Effekt berücksichtigt und es hat weder Batteriewächter noch die Möglichkeit, ein Relais zu schalten, aber das brauche ich alles auch gar nicht. Ich habe nur Kleinverbraucher, aber davon einige, und möchte lediglich wissen, was noch an Strom "übrig ist".

So habe ich erst einmal das gekauft und die Minusleitungen von Solar/Car Eingang und sämtlichen Verbrauchern an den Shunt angeschlossen. Diese sind sowieso intern im Gehäuse miteinander verschaltet. Den Ladeeingang über das 230V Netzteil habe ich weggelassen, weil der erstens separat verschaltet ist und ich ihn sowieso fast nie benutze. Seit gut 30 Übernachtungen bin ich nur noch autark unterwegs. Dabei wird entweder von der Solartasche oder vom Auto während der Fahrt geladen.

Die Anzeige des Batteriemonitors bei ersten Ladungen und Verbräuche habe ich nachgemessen, und die angezeigten Werte sind plausibel.

Tja. Eigentlich hatte ich das Teil nur zum Ausprobieren und als Übergangslösung gedacht, bis irgendwann der Victron Smartshunt verfügbar wäre. Mir ist schon klar, dass solche Chinaware von Profiausbauern nicht verbaut würden. Andererseits macht der Shunt und auch alles andere einen robusten und hochwertigen Eindruck, und es klappt hervorragend, zudem kann es alles was ich brauche und war mir in den vergangenen 10 Tagen auf einem Trip nach Rügen und zurück eine große Hilfe, weil doch immer mal über Tage das Auto nur stand und auch Solarladen nicht möglich war. Alle Leitungen sind gut abgesichert gegen Kurzschluss, Überstrom, schon seitens des Victron Akkupacks, und die Stromversorgung des Displays habe ich extra abgesichert.

Spricht irgendwas dagegen, es einfach so zu lassen?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2020 17:39 #9269 von Flokki31
Flokki31 antwortete auf Berlingo Minicamper

Christiane59 schrieb: die Minusleitungen von Solar/Car Eingang und sämtlichen Verbrauchern an den Shunt angeschlossen. Diese sind sowieso intern im Gehäuse miteinander verschaltet. Den Ladeeingang über das 230V Netzteil habe ich weggelassen, weil der erstens separat verschaltet ist und ich ihn sowieso fast nie benutze.


Vielleicht verstehe ich das falsch, aber sollte der Shunt nicht in der Minusleitung direkt nach der Batterie verbaut sein damit alle Ströme über ihn laufen?

Ford Transit Kasten, BJ 2017, L4H3, 2,0 TDCI, 130 PS, Euro 6
Ich bins, Georg
Ausbautagebuch
Elektrik

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2020 22:22 - 11 Jul 2020 22:31 #9274 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
Hallo Georg,

ja, das ist auch so. Der Victron PPP hat insgesamt 4 Ein- bzw. Ausgänge.
1x für das 230V Netzteil (das max. 15V / 3A liefert), aber den habe ich ausgelassen, weil ich erstens kaum über 230V lade und 2. die Leitung des Hohlsteckers auftrennen müsste, weil ich sonst nicht an die Minusleitung käme.
dann noch
1x car/solar, an dem das Laden über 12V vom Auto und Solar erfolgt, und hinter dem ein PWM Laderegler intern verbaut ist,
1x Hochstromausgang bis 150 A für einen Mover bei Wohnwagen oder große Wechselrichter (diesen Ausgang benutze ich auch nicht) und
1x Domestic Ausgang für kleine Geräte bis 40A.

Ich verwende von alledem zum Laden nur den car/solar-Eingang, und für alle meine Geräte den Domestic-Ausgang. Die Minusleitungen aller 3 letztgenannten Ein-/Ausgänge sind intern miteinander verschaltet und jederzeit durchgängig, so dass es kein Problem war, alle diesbezüglichen Minusleitungen über den Shunt zu führen und von da aus zum Domestic Minuseingang. Der Minuseingang von car/solar bleibt dabei unbelegt.

Ich hatte das vor einiger Zeit schon nachgemessen und auch mit dem technischen Kundendienst meines Lieferanten abgecheckt, dass ich das so machen könnte. Damals allerdings im Hinblick auf den Victron Shunt, aber das Prinzip ist ja das Gleiche.

Ich hoffe, man kann verstehen was ich meine :).
Letzte Änderung: 11 Jul 2020 22:31 von Christiane59.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flokki31

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jul 2020 21:18 #9344 von Flokki31
Flokki31 antwortete auf Berlingo Minicamper

Christiane59 schrieb:
Ein Wohnwagen-Kollege hatte sich dieses Teil gekauft, und betreibt es am gleichen Victron PPP LiFePo4 Akku, den ich auch habe:
www.amazon.de/AILI-Voltmeter-Wohnwagen-M...+%2Caps%2C180&sr=8-6


Bist du weiterhin damit zufrieden? Bin auch am überlegen das nachzurüsten.

Ford Transit Kasten, BJ 2017, L4H3, 2,0 TDCI, 130 PS, Euro 6
Ich bins, Georg
Ausbautagebuch
Elektrik

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Jul 2020 12:54 - 25 Jul 2020 13:06 #9347 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper

Flokki31 schrieb:

Christiane59 schrieb:
Ein Wohnwagen-Kollege hatte sich dieses Teil gekauft, und betreibt es am gleichen Victron PPP LiFePo4 Akku, den ich auch habe:
www.amazon.de/AILI-Voltmeter-Wohnwagen-M...+%2Caps%2C180&sr=8-6


Bist du weiterhin damit zufrieden? Bin auch am überlegen das nachzurüsten.


Ja, sehr. Ich habe nun einige Touren seitdem gemacht, und die Anzeige ist immer schlüssig. Das Teil bleibt jetzt auch drin.

Bei Bleibatterien und zusätzlich noch mit großem Wechselrichter würde ich allerdings noch mal über einen richtigen Batteriecomputer nachdenken, denn da kommt sicherlich der Peukert Effekt zum Tragen. Den kann das kleine Teil nicht berücksichtigen. Bei mir ist das egal, denn bei LiFePo4 Batterien fällt der weniger ins Gewicht, ich habe sowieso keine starken 12V Verbraucher, und einen Wechselrichter wird es bei mir nie geben.
Letzte Änderung: 25 Jul 2020 13:06 von Christiane59.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flokki31

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Okt 2020 22:13 #9704 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
Weiter gehts - der Berlingo hat jetzt Internet

Weil ich auch teils von unterwegs arbeite, brauche ich überall Internet. Keine großen Datenmengen, aber der Zugang ist wichtig.

Bisher hatte ich das mit meinem Handy und Vodafone Karte als Hotspot genutzt, oder über einen kleinen XS Box Pro LTE Router mit Congstar Karte. Zu Hause blieb so lange der DSL 100 Telekom Vertrag für 44 € mtl. ungenutzt.

Letzten Monat habe ich nun umgestellt. Den DSL Vertrag gekündigt und eine Telekom Speedbox mit 100 GB Datenvolumen für 39 € mtl. gekauft, die ich zu Hause wie auch unterwegs nutzen kann. Die bisherige Festnetznummer wurde zu einem VoIP Provider portiert. Die kann ich so auch unterwegs nutzen, so dass sich meine ältere Verwandschaft nicht auf eine Handynummer umstellen muss.

Eine Extra-Antenne habe ich bisher nicht. Der Empfang zu Hause ist normalerweise nicht spürbar langsamer als bisher. Unterwegs war ich seitdem an 4 CPs am Rhein, in der Vulkaneifel, sowie in einem Tal in der Voreifel, überall problemlos. Gerade in der Eifel konnte es früher schwierig werden mit dem Empfang.

Mehr Erfahrung habe ich damit noch nicht, aber bisher gefällt es. Lediglich der Speedbox-Würfel ist natürlich ein Trumm für so einen kleinen Camper. Leider kann man die Karte in keinem anderen Router verwenden, weil sie IMEI Fencing hat, sagte mir ein Telekom-Techniker. Ich habs ausprobiert - er hat Recht :D. Immerhin kann ich die Box einfach an das 12V Netz meiner Bordbatterie anschließen.

Seit etwa 6 Wochen nutze ich die Speedbox nun. Auch zu Hause klappt alles prima, nur das Telefonieren ausschließlich mit dem Handy hat mir nicht so gefallen. Außerdem lagen die Fritzbox und das alte Siemens Mobilteil nur herum, und das hätte ich viel lieber benutzt, weil es besser in der Hand liegt und keine Tendenz zum Weglaufen hat, im Gegensatz zum Handy, was ich dauernd suche (und anrufe, um es zu finden :D ).

Deshalb habe ich zu Hause jetzt die Fritzbox 7490 per LAN Kabel an die Speedbox angeschlossen, für Internet-Telefonie konfiguriert und die entsprechenden Ports von der Speedbox an sie weiter geleitet. Das ist vertraglich erlaubt und die Speedbox kann das auch.

Nun ist alles perfekt. Siemens Telefon geht wieder, ich bin auf allen meinem Geräten über die alte Festnetznummer erreichbar, und alle Gesprächspartner wundern sich, dass die Qualität auf einmal viel besser ist als früher im Festnetz, und da war sie schon nicht schlecht.

Zu Hause erreiche ich mit der Speedbox auf dem Schrank zwischen 3-7 MBits, das reicht für alles was ich so mache, und auch noch um Youtube Videos flüssig abzuspielen. Mit einer zweiten datenfressenden Aufgabe wird es dann langsamer. Deshalb denke ich gerade darüber nach, eine Antenne selbst zu bauen. Es gibt Anleitungen dafür im Netz, die offenbar nicht schlecht sind. Hab ich was zu tun in der reisearmen Zeit :).

Zum Datenvolumen: Vorher war es ja unbegrenzt bei DSL, nun ist bei 100 GB Schluss. Ich hatte in den Monaten davor meinen Verbrauch zu Hause beobachtet, die Fritzbox sagt es einem ja genau. Üblicherweise hatte ich monatlich um die 35 GB, und zu Zeiten wo ich Musik über Youtube hörte waren es vielleicht 50 GB.

Die Speedbox sagt es mir auch, und auch die Kompass Seite der Telekom. Trotz Videos und quasi vollzeit-online Betrieb bin ich heute, am 12. des Monats, gerade bei 10 GB Verbrauch angekommen. Bisher denke ich, hab ich alles richtig gemacht.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Splitter, svenotzer

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Okt 2020 23:12 - 12 Okt 2020 23:20 #9705 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
... und ein technisches Problem ...

Ende vorletzter Woche begann eine meiner LED Lampen zu stottern, und etwa zur selben Zeit fiel mir auf, dass die Ladekontroll-Leuchte im Schalter meines Victron PPP Akkus nicht mehr ausging, wenn ich das Landstromkabel entfernte. Im Sommer habe ich ja nur über Solar nachgeladen, aber derzeit reicht das nicht mehr immer. Also die LED muss ausgehen, sobald nicht mehr geladen wird, denn einen Ruhestrom gibt es immer, und der verbraucht ja direkt wieder etwas. Dann fiel mir auf, dass die Akku-Ruhespannung bei 14V lag - gar nicht gut.

Der Techniker meines Händlers schickte mir dann noch ein Bluetooth-Modul zum Testen, wann genau wie lange nachgeladen wird. Und es zeigte sich, dass sich das Nachladen immer weiter aufschaukelt, am Schluss mit Ruhestrom weit über 14V. Es funktionierte sonst alles, aber da stimmte was nicht. Der Techniker vermutete entweder eine defekte Zelle, oder ein Fehler im Ladecontroller oder im BMS. Jedenfalls musste ich den Akku einschicken.

Um wenigstens Strom für die Wasserpumpen und Lampen zu haben, habe ich dann so ein kleines Batteriepack mit 2x 6V Trockenbatterien installiert und nur die genannten Geräte angeschlossen, so wie man es früher in alten Wohnwagen hatte. Es ging auf einen Campingplatz, ich hatte Landstrom und konnte mit dem Ecomat heizen sowie Handy, Laptop etc. über Adapter an 230V aufladen. Es kam mir trotzdem vor wie auf den allerersten Touren, wo man ständig nachdenken muss, wie alles geht und wo alles ist :D. Nicht die USB Dosen und 12V Steckdosen benutzen, keine Standheizung, wo steht der Ecomat am wenigsten im Weg, Wasserkessel nicht nach Gefühl füllen sondern nach Sicht ... Das Wasser lief zwar aus dem Hahn, aber sehr sparsam. Scheinbar hatten die beiden 6V Trockenbatterien für 1,95 € aus dem Sonderangebot von Fritz Berger ihren Zenith schon überschritten.

Da es um die 3 Wochen plus Versandweg dauern sollte, bis Victron das Problem untersucht hätte, und ich keine Lust auf eine Wiederholung der Trockenbatteriesession hatte, habe ich mir Batterieklemmen, und ein neues CTEK Anschlusskabel besorgt und die Anschlüsse zum Sicherungspanel und ein Podest zur Befestigung und Angurten einer AGM Batterie gebaut, die ich sonst im Haus habe.

Der Techniker hatte jedoch schon vorher bei Victron ein Ticket angelegt, und heute, wenige Tage später, bekam ich die Nachricht, dass Victron ein Ersatzgerät freigegeben hat und mein Händler es auch schon abgeschickt hat. Also Kommando zurück, was ein Glück! Und was für ein toller Kundendienst. Muss ja auch mal gesagt werden.

Letzte Woche habe ich mir jedoch so meine Gedanken gemacht, was die hohe Spannung wohl mit meinen Geräten tut. Die Lampe hat es ja wohl schon erwischt. Und dann gibt es noch den Router, den Laptop und sonst noch einiges, das eigentlich zu Hause mittels 230V Netzteil mit einer stabilen 12V Spannung versorgt wird. Im Auto aber nicht. Außer dass auf dem Netzteil eine Ausgangsspannung von 12V steht, konnte ich nichts darüber finden. Aber die Normalspannung des Akkus ist ja schon 13,2V.

Ich habe deshalb gleich Nägel mit Köpfen gemacht, meinen Max-Strombedarf zusammengerechnet und einen Victron Orion TR 12/12-18 DC/DC-Wandler gekauft. Der kann von 8-17V annehmen und einstellbare stabilisierte 8-15V ausgeben. Er leistet bis 18A Dauerstrom und kann Spitze (10 Sek.) bis 25A abgeben (z. B. für den Anlaufstrom der Kühlbox). Umzubauen brauche ich dafür nicht viel. Er hat einen Plus- und Minus-Eingang, schon mit elektronischer Eingangssicherung, der an die Batteriepole angeschlossen wird, und einen Plus- und Minus-Ausgang, der an den Sicherungsverteiler bzw. den Shunt kommt wie vorher die Batterie. Voreingestellt ist er auf 12,2V, damit probiere ich es erst einmal.

Lieber gebe ich jetzt das Geld aus, als dass mir später unterwegs eins der teureren Geräte kaputt geht.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 12 Okt 2020 23:20 von Christiane59.
Folgende Benutzer bedankten sich: Splitter

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Okt 2020 20:17 - 15 Okt 2020 20:19 #9708 von Christiane59
Christiane59 antwortete auf Berlingo Minicamper
Gestern die bestellten Kabel bekommen und heute war Schraubertag :).

Das Ergebnis gefällt mir gut. Der Shunt misst nun die Spannnung der Stromverteilung, die zwischen 12,2V und knapp 12,4V liegt. Je nachdem, was gerade an Geräten eingeschaltet ist. Hier wurde gerade die Standheizung hochgefahren, ca. 10A. Nach wenigen Minuten reduziert sich ihr Stromverbrauch auf etwa 1 A, und dann geht die Spanung leicht nach oben auf 12,3xV.



Die Spannung des Akkus sehe ich in der App, und die zeigte zur selben Zeit dieses Bild. Der Akku wird gerade nicht geladen, sonst ist sie deutlich höher.



Nun kann ich wohl ohne Gefahr auch solche Geräte anschließen, die normalerweise über ein 230 V Netzteil mit stabiler 12V Spannung versorgt werden.

Am meisten bin ich aber froh darüber, dass endlich wieder alles beim alten ist. Den Batteriekasten mit den Trockenbatterien, den ich während der akkulosen Ausflüge für die Wasserpumpen ins Batteriefach gebaut hatte, habe ich heute mit Genuss rausgeworfen :).

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 15 Okt 2020 20:19 von Christiane59.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Okt 2020 21:44 #9709 von Flokki31
Flokki31 antwortete auf Berlingo Minicamper
Auch auf die Gefahr hin dass ich mich wiederhole, Respekt was du da alles machst!

Ford Transit Kasten, BJ 2017, L4H3, 2,0 TDCI, 130 PS, Euro 6
Ich bins, Georg
Ausbautagebuch
Elektrik
Folgende Benutzer bedankten sich: Christiane59

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum